WIDNAU: «Krone» zum Abriss freigegeben

Die Liegenschaft «Krone» kann aus der Schutzverordnung entlassen werden. Während der öffentlichen Auflage sind bei der Gemeinde keine Einsprachen eingegangen. Jetzt fehlt nur noch die Genehmigung des Kantons.

Susi Miara
Drucken
Teilen
Die «Krone» hat in der Nacht auf den 1. November 2015 gebrannt. (Bild: Susi Miara)

Die «Krone» hat in der Nacht auf den 1. November 2015 gebrannt. (Bild: Susi Miara)

WIDNAU. Im November 2015 ist im leer stehenden Restaurant Krone ein Brand ausgebrochen. Für die Ermittler kommt fahrlässiger Umgang mit Feuer oder Brandstiftung in Frage. Wer dafür verantwortlich ist, bleibt ungewiss – im Mai wurde die Untersuchung sistiert.

Infolge dieses Brandfalls hat der Gemeinderat Anfang Juni die Änderung der Schutzverordnung genehmigt und das Objekt aus der Schutzverordnung entlassen. Letzte Woche ist die Einsprachefrist abgelaufen. «Damit die <Krone> abgebrochen werden kann, braucht es noch die Genehmigung durch den Kanton», sagt Gemeindeschreiber Andreas Hanimann auf Anfrage. Dies sei jedoch reine Formsache.

Wie der Eigentümer der Liegenschaft, Kurt Schnider, bereits zu einem früheren Zeitpunkt gegenüber unserer Zeitung erklärt hat, habe der Kanton St. Gallen das Gebäude bereits vor drei Jahren trotz Schutzverordnung zum Abriss freigegeben.

Schnider hatte die «Krone» im Jahr 1999 gekauft. Bis vor vier Jahren führte Wirt Marco Zillig die Beiz. Schnider wollte die «Krone» abreissen und an deren Stelle ein Wohn- und Bürogebäude erstellen. Diese Pläne verfolgt der Eigentümer auch heute noch. Auf Anfrage sagt er: «Es wird ein Gewerbehaus mit Wohnungen erstellt werden. Ich würde mich freuen, wenn das bis 2018 klappt.»