Widnau klettert auf dritten Platz

Drucken
Teilen

Fussball Im Nachtragsspiel in Schluein hat Widnau 3:1 (1:1) gewonnen. Mit diesem Sieg über­holen die Aegeten-Kicker in der Rangliste alle Rheintaler Konkurrenten.

Die Bündner wollten die (klitzekleine) letzte Chance, dem Abstieg noch zu entrinnen, mit viel Offensive nutzen. Aber Widnau beherrschte das Spiel von Anfang an, indem es in der eigenen Hälfte auf die Angriffe wartete und nach gewonnenen Zweikämpfen sofort umschaltete. Der erste Treffer gelang dennoch dem Heimteam nach einem Wid­nauer Fehlpass in der Vorwärtsbewegung. Dario Derungs verwertete den folgenden Steilpass der Gastgeber zum 1:0. Der Konter folgte allerdings sofort. Timo Faleschini schloss eine schöne Aktion über Lässer und Nüesch aus kurzer Entfernung zum zwischenzeitlichen Ausgleich ab.

Nach der Pause hatten die Spieler aus der Surselva ihr Pulver verschossen. Sie realisierten den endgültigen Abstieg und gaben sich auf. Wodurch die Widnauer Raum zum Spielen und Kontern vorfanden. So führte nach mehreren vergebenen Möglichkeiten eine prächtige Vorlage von Sandro Sonderegger in der 65. Minute zu einem Flachschuss von Daniel Lässer aus 20 Metern, der genau zur 2:1-Führung in die Torecke passte. Derselbe Spie­- ler doppelte zehn Minuten vor Schluss mit einem Gewaltschuss aus 25 Metern Entfernung ins Lattenkreuz nach. Mit diesem verdienten Sieg klettert Widnau erstmals in die Top 3. (gh)

2. Liga, Gruppe 1

Schluein Ilanz – Widnau 1:3 (1:1)

Crap Gries – 200 Zuschauer – SR: Helbling.

Tore: 36. Derungs 1:0, 38. Faleschini 1:1; 65. Lässer 1:2, 80. Lässer 1:3.

Widnau: Zehrer; Faleschini, Liechti, Demirtas (82. Lüchinger), de Almeida; Jusefi, Sonderegger (74. Avdiji), Lässer; Thönig (76. Rankovic), Lamorte, Nüesch.

Gelbe Karten: 59. Jusefi, 72. Faleschini, 87. Lamorte – Schluein 3.