Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

WIDNAU: Für die kommunalen Wahlen nominiert

Am Montagabend nominierte die CVP Widnau ihre Kandidaten für die kommunalen Wahlen. Die Nachnutzung des Schulhauses Nefenfeld sowie des allfällig überflüssig werdenden Altersheims gaben zu reden.
Nominiert wurden (von links) für die GPK Leo Thurnherr und Thomas Hasler (beide bisher), für den Gemeinderat Werner Barmettler (bisher) und Yvette Werner Hengartner (neu) sowie für den Schulrat Goar Hutter (bisher) und Niklaus Köppel (neu). (Bild: mp)

Nominiert wurden (von links) für die GPK Leo Thurnherr und Thomas Hasler (beide bisher), für den Gemeinderat Werner Barmettler (bisher) und Yvette Werner Hengartner (neu) sowie für den Schulrat Goar Hutter (bisher) und Niklaus Köppel (neu). (Bild: mp)

WIDNAU. Kürzlich folgten 30 Mitglieder der CVP Widnau der Einladung zur HV ins Restaurant Deli 67 im ehemaligen Viscoseareal. Neben den Geschäften interessierte vor allem die Nomination der Kandidaten für die kommunalen Wahlen vom 25. September. Die Partei beansprucht je zwei Sitze im Gemeinde- und Schulrat und in der GPK.

Oppositions- und diskussionslos genehmigten die Anwesenden den Rechenschaftsbericht der Parteileitung sowie die Rechnung des abgelaufenen Jahres. Zu reden gab in der allgemeinen Umfrage dann die ausstehende Antwort des Gemeinderates auf die Frage, was mit dem Altersheim Augiessen nach der Zustimmung zu einem Neubau geschehen soll. Ebenfalls offen sei die Zukunft des Schulhauses Nefenfeld. Einstimmig beschloss man, Druck aufzubauen und mit einem öffentlichen Brief Gemeinde- und Schulrat zu einer raschen Stellungnahme aufzufordern.

Kandidaten für Gemeinderat

Als Kandidaten für einen Sitz in den Gemeinderat nominierte die CVP den Bisherigen Werner Barmettler für eine weitere Amtsdauer.

Als Ersatz für die zurücktretende Marlen Hasler-Spirig stellt sich Yvette Werner Hengartner zur Verfügung. Sie hat Jahrgang 1965 und ist in Widnau aufgewachsen. Ihre Lehrzeit als Schriftsetzerin absolvierte sie bei der RDV Druckerei und Verlag AG in Heerbrugg. 26 Jahre arbeitete sie als Typographin in der Abteilung Werbung und Kommunikation bei der Jansen AG in Oberriet. Sie arbeitet heute als freischaffende Gestalterin und betreibt zusammen mit zwei Partnerinnen in Widnau «Das Ladenlokal» für Kostbarkeiten und Köstlichkeiten. Yvette Werner Hengartner ist mit Daniel Hengartner verheiratet und Mutter von zwei Söhnen. Menschen und Widnau liegen ihr am Herzen.

Schulratskandidaten

Als Bisheriger wurde Goar Hutter für eine weitere Amtsdauer im Schulrat nominiert.

Aus dem Schulrat tritt Susanne Schnider zurück. Als Ersatz nominierte die CVP Niklaus Köppel. Er ist Vater von zwei Mädchen, deren schulische Karriere eben beginnt. Die ältere kommt im August in die 1. Klasse, die jüngere in den Kindergarten. Niklaus Köppel absolvierte eine Lehre als Elektroniker mit Berufsmatura. Nach der Zweitwegmatura und einem Studium am Abendtechnikum bildete er sich auf dem Gebiet der Erwachsenenbildung weiter und ist heute als Berufsschullehrer in Chur tätig. Köppel will sich für die duale Berufslehre einsetzen und sieht sich besonders für beratende Funktionen auf der Oberstufe qualifiziert.

Beide bisherigen GPK-Mitglieder der CVP stellen sich für eine weitere Amtsdauer zur Verfügung. Einstimmig wurden Thomas Hasler und Leo Thurnherr wieder nominiert. (mp)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.