WIDNAU: Ein Fest für die Region

30 Vereine und deren Bars, ein grossartiges Unterhaltungsprogramm und das reichhaltige kulinarische Angebot lockten Tausende Besucher ans Moschti-Fäascht.

Kurt Latzer
Merken
Drucken
Teilen
Den Moschti-Fäascht-Besucherinnen und -Besuchern wurden nicht nur viel Unterhaltung, sondern auch viele kulinarische Köstlichkeiten geboten. (Bilder: Kurt Latzer)

Den Moschti-Fäascht-Besucherinnen und -Besuchern wurden nicht nur viel Unterhaltung, sondern auch viele kulinarische Köstlichkeiten geboten. (Bilder: Kurt Latzer)

Kurt Latzer

Es hat die Besucher schon beim Eingang in gute Laune versetzt und neugierig gemacht, das Moschti-Fäascht-Gelände zu erkunden. Nicht nur der Musik und der wunderbaren Gerüche wegen. Den Organisatoren ist eine Anordnung von Party- und Kulinarikständen, Bars und Festzeltern gelungen, die einen förmlich zum Rundgang genötigt haben. Alle paar Meter etwas Neues, Unterhaltsames oder Verlockendes: Das Angebot war gross und vielfältig, reizte einen, das Moschti-Fäascht länger als für ein paar Stunden, mehr als nur an einem Tag zu besuchen.

Fest hätte mehr Besucher verdient

All die Leute, die dafür verantwortlich waren und ein grosses Engagement an den Tag legten, hätten etwas verdient: besseres Wetter und mehr Besucher. Im Gegensatz zum Samstagnachmittag und -abend, blieb am Freitag der grosse Ansturm aus. Einige der Bar- und Beizenbetreiber gaben dem Regen die Schuld dafür. Noch schlechter als zu Beginn des Moschti-Fäaschts meinte es Petrus mit den Organisatoren am Sonntag. Vor allem betroffen waren die Vereine und Marktfahrer, die ihre Stände an der «Promenade» aufgestellt hatten. In den Zelten leistete das Wetter der guten Laune keinen Abbruch. Alles in allem sind die Organisatoren des Festes für die ganze Region zufrieden.