Widnau bemüht, aber zu ungenau

Merken
Drucken
Teilen

Fussball Wegen Regens wurde das Spiel zwischen den Frauenteams von Linth 04 und Widnau auf dem Kunstrasen ausgetragen. Die Glarnerinnen kamen mit der Unterlage besser zurecht und hatten schon nach wenigen Minuten eine gute Chance, gefolgt von einem Pfostenschuss per Freistoss. So kam die frühe Führung für die Gastgeberinnen nicht überraschend: Nach einem Abpraller war eine Glarnerin schneller als die Widnauerinnen und erzielte das 1:0. Dabei blieb es in einem Spiel auf mässigem Niveau bis zur Pause.

Nach dem Seitenwechsel war Widnau dann präsenter und wacher. Trotzdem taten sich die Rheintalerinnen schwer damit, sich gute Chancen herauszuspielen. Oft fehlte die Genauigkeit im Passspiel oder aber das Glück im Abschluss. Linth trug nicht mehr viel zum Spiel bei, konzentrierte sich auf das Halten des Ergebnisses. In der 90. Minute gelang den Gastgeberinnen dann aber doch noch das 2:0. Sie hatten dabei Glück, dass die Aktion nicht abgepfiffen wurde: Eine Glarnerin ging mit dem Ellbogen voraus in den Zweikampf und erhielt dafür auch noch einen Freistoss. In dessen Folge fiel aus abseitsverdächtiger Position das 2:0.

Die Widnauer Bemühungen, den Ausgleich zu erzielen, wurden so jäh beendet. Die Wid­nauer Frauen belegen nach sechs Spielen den sechsten Rang. (pd)

Widnau: Dietsche; Anliker, I. Gschwend, Knaus; Sieber, E. Gschwend, Stachl, Schmitter; Helbling, Haltiner, Köppel. Eingewechselt: Mattle, Grüninger, Dietsche.