Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Widnau: Ballons werben für Ortsplanung – das steckt dahinter

Zweihundert hellblaue Luftballons schweben über dem Metropolkreisel in Widnau. Warum?
Die FDP Widnau macht mit Ballons auf das neue Planungs- und Baugesetz aufmerksam. (Bild: pd)

Die FDP Widnau macht mit Ballons auf das neue Planungs- und Baugesetz aufmerksam. (Bild: pd)

(pd/red.) Die Ballons stehen für die bevorstehende Ortsplanung in Widnau und sollen die Widnauer Bevölkerung aufrufen, an dieser aktiv mitzuwirken. Die FDP Widnau lädt gemäss einer Medienmitteilung alle Widnauerinnen und Widnauer ein, an diesem Prozess teilzunehmen.

Wo in Widnau steht der erste Wolkenkratzer? Lebt mein Nachbar dann nicht mehr in seinem Einfamilienhaus, sondern im Attikageschoss inmitten des Mehrfamilienhausquartiers? Kann ich künftig überhaupt noch Sonnenschein auf meinem Sitzplatz geniessen? Treffen wir uns dann im Park hinter dem Gemeindehaus?

Die Entwicklung der Gemeinde steuern

Mit Inkrafttreten des neuen Planungs- und Baugesetzes (PBG) sind die Gemeinden gezwungen, ihre Planungsinstrumente, unter anderem die Zonenplanung und das Baureglement, anzupassen bzw. zu überarbeiten. Die nötigen Zoneneinteilungen sowie die Ausgestaltung des Baureglements sind dabei von entscheidender Bedeutung. Jetzt bietet sich laut FDP die immense Chance, die Entwicklung der Gemeinde Widnau massgeblich zu steuern. Obige Fragen könnten sich dabei stellen. Neben der Beantwortung dieser Fragen ist jedoch mindestens gleich wichtig, zu entscheiden, wer die vielen Fragen beantwortet und wer bei der Bearbeitung der Ortsplanung und Qualifizierung der Zonen mitwirken soll.

Die FDP Widnau ist der Ansicht, dass die Bevölkerung so früh wie möglich eine Meinung betreffend der Grundsätze der zukünftigen Gemeindeentwicklung abgeben soll und miteinbezogen wird, bevor erste Entscheidungen gefällt sind. So soll verhindert werden, dass bereits vorgespurt wird und allfällige Kosten anfallen, ohne die Wünsche und Empfindungen der Widnauerinnen und Widnauer abgeholt zu haben. Die Grundsätze der künftigen Entwicklung seien breit abzustützen.

Nachdem bis anhin kein Einbezug der Bevölkerung stattgefunden hat und deren Meinung nicht bekannt ist, möchte die FDP Widnau dies allen Widnauerinnen und Widnauern ermöglichen und hat einige der wichtigsten Fragen in einer kurzen Online-Umfrage zusammengefasst. Die Initianten laden deshalb die Bevölkerung ein, ihre Meinung zur zukünftigen Entwicklung von Widnau abzugeben. Die Umfrage ist unter http://bit.ly/ortsplanung abrufbar. Die Auswertung erfolgt anonym. Das Ergebnis wird in den Ortsplanungsprozess der Gemeinde eingebracht werden, bevor erste Weichen gestellt werden. Schliesslich ist, um die Sicht der Bevölkerung einzubringen, ein überparteilicher Zusammenschluss in Form einer Gründung eines Vereins geplant.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.