Wertvolle Dachrinnen

ALTSTÄTTEN. Mehrere Schrebergarten-Besitzer im Wideneisch und an der Kriessnerstrasse im Eisenriet wurden von Kupferdieben heimgesucht.

Drucken
Teilen
Der bestohlene Schrebergärtner Röbi Hasler. (Bild: mäx)

Der bestohlene Schrebergärtner Röbi Hasler. (Bild: mäx)

Kürzlich bekamen einige Schrebergarten-Besitzer im Wideneisch und im Eisenriet Besuch von Nachtarbeitern. An mehreren Gartenhäuschen wurden die kupfernen Dachrinnen gestohlen. Häuschen mit Kunststoff- oder Blechrinnen blieben unangetastet.

Die zweite war noch dran

Einer der geschädigten ist Röbi Hasler, der im Wideneisch schon seit über 30 Jahren einen Garten bewirtschaftet. «Ich dachte, ich sehe nicht recht, als bei meinem Gartenhaus eine Rinne fehlte. Die zweite war noch dran. Entweder war diese zu hoch oder die Täter wurden beim Abmontieren gestört», sagte er.

Hoher Sachschaden

Vor ein paar Jahren wurden Hasler und sein Nachbar schon einmal von Einbrechern heimgesucht. Damals hatten es die Täter auf Trinkbares abgesehen und richteten mehr Schaden an, als die Beute wert war. «Jetzt hatten wir viele Jahre Ruhe. Es kommt aber wohl bald so weit, dass wir unsere Rüebli anbinden müssen», sagte Hasler. (mäx)