Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Weniger Felle, fallende Preise

ALTSTÄTTEN. Der Altstätter Lichtmess- und Pelzfellmarkt zeigt eine stark rückläufige Tendenz. Vor allem Fuchsfelle verlieren an Handelswert und werden immer weniger angeboten. Ein grosses Problem für die Jäger.
Max Pflüger
Gemütliches Jägerfest am Altstätter Pelzfellmarkt. (Bild: Max Pflüger)

Gemütliches Jägerfest am Altstätter Pelzfellmarkt. (Bild: Max Pflüger)

Am Donnerstagmorgen trafen sich Jäger, Pelzhändler und rund 400 Schaulustige im «Sonnen»-Saal zum 214. Mal am Lichtmess- und Pelzfellmarkt. Trotz rückläufiger Auffuhr und rückläufigen Preisen herrschte eine gute Stimmung und grosses Interesse an den schönen Fellen und Pelzen.

Vermisst wurde die traditionelle Pelz-Modeschau des Altstätter Modegeschäfts Sinz. Ebenfalls aus personellen Gründen konnte das Waffen- und Outdoor-Geschäft Büchel dieses Jahr nicht am Lichtmessmarkt dabei sein.

Markant weniger Füchse

Während letztes Jahr 240 Fuchsfelle aufgefahren wurden, waren es dieses Jahr nur noch 137. Auch die Steinmarder gingen von 23 auf neun und die Dachse von vier auf zwei zurück. Als Gründe für den Rückgang gab OK-Präsident Fredi Büchel die Räude an. Neben dieser Krankheit hätten sich aber auch das ungünstige Wetter, der zu trockene Sommer und der milde Winter negativ auf die Qualität und die Quantität der Fuchsfelle ausgewirkt. Ein grosses Problem sei zudem der niedrige Preis, den Jäger heute für ein Fuchsrohfell erhalten. Noch vor wenigen Jahren betrug dieser 20, 30 Franken oder sogar mehr.

Schon letztes Jahr fiel er aber auf zwölf und dieses Jahr weiter auf zehn Franken. Dies ist kaum den Aufwand wert, den der Jäger mit der sauberen Präparation des Balgs hat.

Jägerfest im «Sonnen»-Saal

Gute Laune herrschte im «Sonnen»-Saal trotzdem. Für die Jäger der gesamten Region weit über das Rheintal hinaus ist der Altstätter Lichtmessmarkt seit über zweihundert Jahren ein beliebter Treffpunkt.

Musikalisch begleitet von den Jagdhornbläsergruppen Freiheit AI und Waldkauz AR pflegten sie Kontakt und Geselligkeit. Auch Kürschner und Pelzhändler besuchen den Altstätter Markt immer wieder gerne. Fredi Büchel begrüsste besonders den Flawiler Pelzhändler Peter Hofstetter, der in dritter Generation seit den 30er-Jahren in Altstätten präsent ist, Sigi Noser aus Glarus, der ebenfalls schon seit 50 Jahren hier Stammgast ist, und Andreas Schmid aus Frutigen BE, er ist seit zwanzig Jahren dabei.

Prämierung und Verlosung

Tradition in Altstätten hat die Prämierung und Verlosung der schönsten Fuchsfelle. 21 besonders schöne Felle wurden dieses Jahr zur Prämierung angemeldet. OK-Präsident Fredi Büchel, Wildhüter Erwin Bandel und Pelzhändler Peter Hofstetter bewerteten diese fachmännisch und prämierten die drei schönsten von Peter Jud, Brunnadern, Jo Koller und Iwan Knechtle, Appenzell.

Diese besonders schönen Felle werden nun von Peter Hofstetter verarbeitet und im kommenden Jahr als edle Pelze unter den Marktbesuchern verlost. Die drei schönsten Füchse von 2015 wurden gestern den glücklichen Gewinnern zugelost.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.