Weltberühmte Filmmelodien gespielt

Die Musikgesellschaft Rüthi erfreute an der Winterunterhaltung unter dem Motto «Cineplexx Hirschensprung» die zahlreichen Besucherinnen und Besucher mit unvergesslichen Melodien.

Rösli Zeller
Drucken
Teilen
Das Aktivcorps entführte das begeisterte Publikum in die Welt der Filmmusik. (Bilder: Rösli Zeller)

Das Aktivcorps entführte das begeisterte Publikum in die Welt der Filmmusik. (Bilder: Rösli Zeller)

RüThi. Mit der Titelmelodie aus dem Film «Indiana Jones» ging es unter Leitung von Armin Schneider los. Der zurückgetretene Sascha Kobler trat noch einmal vors Publikum, um sich in seiner Rolle als Präsident zu verabschieden und Nachfolger Alexander Bösch willkommen zu heissen. Kobler blickte auf ein erfolgreiches Jahr zurück; in bester Erinnerung bleiben die erfolgreiche Teilnahme am kantonalen Musikfest und der Auftritt vor Tausenden von Turnern am Rheintaler Turnfest. Der neue Präsident gab bekannt, dass der Verein im Mai am Kreismusiktag in Oberriet und im Juni am Eidg. Musikfest in St. Gallen teilnehmen werde. Wie sich zeigte, ist der Verein für anspruchsvolle Auftritte gut gerüstet. Durchs Programm führte Michael Breu. Unterhaltung und gute Stimmung boten mit zahlreichen Sketch-Einlagen «Heidi» (Tanja Heeb) und «Peter» (Hans Popp).

Von «The Rock» bis «Sister Act»

Was in den letzten Jahren alles in die Kinos kam! «The Rock» gehörte genau so zum ersten Teil wie «Titanic». Es folgten «You'll be in my heart» («Tarzan») und «Fame». Dass sich der Nachwuchs auf bestem Weg befindet, bewies die Beginner Bänd unter Leitung des neuen Dirigenten Patrick Ruppanner und die Jusig mit ihrem Leiter Florian Büchel. Die Beginner Bänd erntete tosenden Applaus mit «Rocky», «Sister Act» und «Beauty and the Beast». Aber auch von der Jusig wurde eine Zugabe gefordert. Glanzvoll war ihre Darbietung mit «At World's End», «Grease» und «The Fellowship Of The Ring».

In der Welt der Filme

In den zweiten Teil startete die MG mit «Axel F» aus der Action-Komödie «Beverly Hills Cop». Verträumte Minuten wurden mit «The time of my life» geboten, und gleich darauf folgte eine «Tatort»-Melodie. Saxophonist Alexander Bösch brillierte als Solist. Der Galopp der Pferde, die Weite der Prärie wurden spür- und hörbar mit «Bonanza». Zu hören waren zudem «Die Biene Maja» und ein «Wickie-Medley», gespielt von starken Frauen und Männern.

Das Publikum verlangte nach Zugaben. Mit «River-Kwai- Marsch» und «Heidi, deine Welt sind die Berge» war das endgültige Ende der Filmmusik angebrochen. In der wiederbelebten Bar (nach jahrelangem Unterbruch), mit Tanzmusik gespielt vom Trio SHS und den Hendermoosbueba in der Kaffeestube war Stimmung bis zum Morgengrauen angesagt. Tombolapreise können bei Sascha Kobler, Tel. 071 766 20 17, abgeholt werden.

Witzig: «Heidi» und «Peter».

Witzig: «Heidi» und «Peter».