Weiterhin vier CVP-Sitze und zwei Parteilose

Die besten nicht gewählten Kandidierenden des ersten Wahlgangs haben sich nun durchgesetzt.

Merken
Drucken
Teilen

Die CVP-Vertreterin Elvira Büchel (mit 1482 Stimmen) sowie der parteilose Landwirt und Kaufmann Markus Steiger (1362 Stimmen) wurden in den Oberrieter Gemeinderat gewählt. Beide wohnen in Oberriet.

Büchel und Steiger hatten schon im ersten Wahlgang die Nase vorn, das damals nötige absolute Mehr erreichten sie aber nicht.

Überhaupt bleibt die «Rangliste» gleich: Auf Platz drei folgt auch im zweiten Wahlgang die SVP-Kandidatin Romy Mattle (mit 1327 Stimmen), den vierten Platz belegt der CVP-Ortsverwaltungsrat und Landwirt Niklaus Loher (1195 Stimmen).

Auch die Stimmbeteiligung hat sich kaum verändert. Sie beträgt diesmal 55,32 Prozent, im September waren es 55,56 Prozent.

Mit der Wahl der Medizinischen Praxisassistentin Elvira Büchel gehört auch künftig eine Frau dem Oberrieter Gemeinderat an. Büchel ersetzt insofern die zurücktretende Parteikollegin Helena Kobler.

Überhaupt bleibt die CVP gleich stark wie bisher im Gemeinderat vertreten, mit vier von sechs Sitzen.

Auch die Zahl der parteilosen Ratsmitglieder bleibt gleich: Steiger kommt sozusagen für Beni Heeb, wobei dieser Wechsel einen leichten Rechtsrutsch bedeuten dürfte.

Die SVP hat den Sprung in den Gemeinderat zwar nicht geschafft, Romy Mattle erzielte aber ein gutes Resultat. Sie liegt nur 35 Stimmen hinter Steiger zurück. Auch Niklaus Loher erreichte an sich ein gutes Resultat, jedoch wäre der Einzug von zwei Landwirten in den Oberrieter Gemeinderat denn doch etwas zu viel des Guten gewesen. (gb)