Weisse Pfauen, Kalb und Pony

ALTSTÄTTEN. 28 verschiedene Haus- und Nutztiere begeisterten gestern die Besucher im «Zoo» Schöntal. Während der interessanten Führungen und mittels Infotafeln erfuhren sie viel Wissenswertes.

Angelika Rieger
Merken
Drucken
Teilen
Manche Tiere musste man ganz aus der Nähe betrachten.

Manche Tiere musste man ganz aus der Nähe betrachten.

ALTSTÄTTEN. Marcel hat ausser den Salinenkrebsen, die er im Foyer der Mehrzweckhalle Schöntal ausgestellt hatte, auch noch zwei Katzen zu Hause. «Die Entwicklung der Salzkrebse zu beobachten, fasziniert mich sehr», meint er. Dabei braucht es eine Lupe, die winzigen Tierchen im Wasser zu entdecken. Auch bei der Vogelspinne, die sich in ihrem Astloch verkrochen hatte, oder der Maus musste man näher herangehen, um sie sehen zu können. Anders die beiden Edelpapageien, die sich zudem lautstark Gehör verschafften.

Schüler als Experten

Spannend war der «Zoo mit Haus- und Nutztieren» nicht nur für die beiden dritten Klassen, die sich dem Projekt im Fach Mensch und Umwelt widmeten. Die beteiligten Schülerinnen und Schüler durften sich ein Tier auswählen und wurden während des Unterrichts dafür zum Experten, bereiteten einen Vortrag vor, entwarfen Plakate und erarbeiteten einen Steckbrief für ihr Tier. Die Primarklassen von Altstätten, Kindergärtler sowie Eltern und Geschwister waren zum Zoobesuch eingeladen und zeigten sich von der Aufmachung sowie den ausgestellten Tieren ausnahmslos begeistert.

Faszinierende Tierwelt

Am meisten faszinierten das Kalb, das Pony sowie das Lamm. Im Aussenbereich waren ausserdem Zwergkaninchen, eine Zwergziege, Meerschweinchen, Hunde und Hühner, aber auch Exoten wie weisse Pfauen und Trauerschwäne zu sehen. «Nicht alle Tiere haben die Kinder selber mitgebracht, weshalb es nicht einfach war, die Ausstellung zu organisieren», erklärte Anita Klaiber, die mit Franz Styger den Zoo auf die Beine stellte und dabei vom Ornithologischen Verein und der Stadt unterstützt wurde.

28 verschiedene Haus- und Nutztiere konnten die Besucher auf einer Zooführung anschauen. (Bilder: Angelika Rieger)

28 verschiedene Haus- und Nutztiere konnten die Besucher auf einer Zooführung anschauen. (Bilder: Angelika Rieger)