Weihnachtsmarkt im Fleuben

Altstätten Am Samstagabend ab 18 Uhr war nicht nur an der Shopping-Nacht im Städtli viel los. Auch der Weihnachtsmarkt der Landi Oberrheintal war gut besucht. Geselligkeit bei Glühwein und Gerstensuppe, einem Bier und einer Grillwurst wurde hier gross geschrieben.

Drucken
Teilen

Altstätten Am Samstagabend ab 18 Uhr war nicht nur an der Shopping-Nacht im Städtli viel los. Auch der Weihnachtsmarkt der Landi Oberrheintal war gut besucht. Geselligkeit bei Glühwein und Gerstensuppe, einem Bier und einer Grillwurst wurde hier gross geschrieben. Einen typischen Rheintaler Ribel fand man ebenfalls. Man sass im Festzelt zusammen und genoss, man traf Freunde und Bekannte. Und selbstverständlich waren auch Schauen und Shoppen angesagt.

Hunderte folgten der Einladung zum seit Jahren trendigen Shopping-Treffpunkt an der Oberrieterstrasse. Ganze Familien zogen hinaus vor die Tore der Stadt in den Fleuben. Die Jüngeren freuten sich auf den Chlaus, die Erwachsenen auf einen gemütlichen Abend im Kreise der Freunde und Nachbarn. So herrschte denn im Landi-Areal ein Kommen und Gehen und eine angeregte Stimmung, denn der Weihnachtsmarkt mit seinem breiten Angebot im und ums Geschäft lud zum Verweilen ebenso wie zum Einkaufen ein.

Während die Kinder ihre Sprüchlein aufsagten und ihr Klaussäckli in Empfang nahmen, besuchten die Grossen die Degustationsstände vom Bernecker Weingut Tobias Schmid und vom Huber Schnapsbrenner Othmar Gschwend. Dazu genoss man würzig geräucherte Kostproben von Daniel Achermann. Wer's dekorativ mag, wurde bei Bruno Städlers Angebot an kleinen Holzkunstwerken oder am Stand von Tonspitz fündig. Tonspitz hielt weihnachtliche Rakufiguren feil.

Die Weihnachtsmarktstände rundeten das breite Angebot der Landi ab, die am Weihnachtsmarkt ihre Ladentüren ebenfalls bis 22 Uhr offen hielt. Neben Alltagsprodukten waren vor allem Kerzen und Weihnachtsschmuck begehrt. Und immer wieder gingen Kunden auch hinaus in den Gartenbereich, wo viele schmucke Weihnachtstännchen bereit lagen und manch eines von ihnen in dieser Nacht für die nächsten Tage und Wochen ein neues Zuhause fand. (mp)