Weihnachtsbrauchtum im Appenzellerland

Rorschach. Das Silvesterklausen ist bekannt. Im Appenzellerland kennt man aber noch ganz andere Bräuche. Da ist der «Chlausezüüg» mit den dazugehörenden «Chlausebickli». Diese Bickli sind meist mit traditionellen Motiven farbig bemalte, kleine Lebkuchen, die man an ein turmartiges Gestell hängt.

Drucken

Rorschach. Das Silvesterklausen ist bekannt. Im Appenzellerland kennt man aber noch ganz andere Bräuche. Da ist der «Chlausezüüg» mit den dazugehörenden «Chlausebickli». Diese Bickli sind meist mit traditionellen Motiven farbig bemalte, kleine Lebkuchen, die man an ein turmartiges Gestell hängt. Dieser «Züüg» stand früher an Stelle des Christbaums in der Innerrhoder Stube. Sehr beliebt sind auch die «Devisli», ebenfalls bunt bemalt, meist mit weihnachtlichen Motiven. Am Heiligabend und an Silvester wird vielerorts noch «gräuchled».

Der Vater geht mit einer Pfanne mit Weihrauch rund um Haus und Hof und erbittet sich so den Segen. Roland Inauen, Leiter des Museums Appenzell, kennt all diese Bräuche und versteht es mit seinen Ausführungen und seinem breiten Wissen, die Zuhörerschaft in seinen Bann zu ziehen. Diese Matinee, zu der alle eingeladen sind, findet am Dienstag, 30. November, um 9.15 Uhr im evangelischen Kirchgemeindezentrum, Signalstrasse 34, Rorschach, statt.

Pflegeaktion des Naturschutzvereins

Altenrhein. Am Samstag, 27. November, führt der Naturschutzverein Am Alten Rhein unter der Leitung seines Vorstandsmitglieds Josef Keel Pflegearbeiten im Naturschutzgebiet Altenrhein durch. Dieses Gebiet kann nur durch regelmässige Pflege als «Schutzgebiet von nationaler Bedeutung» erhalten werden. Maschinelle Eingriffe sind oft schwierig, sodass menschliche Arbeitskraft nötig ist.

Wer bei dieser Aktion im Dienste des Naturschutzes mitmachen möchte, besammelt sich um 8 Uhr bei der Kirche Altenrhein. Gearbeitet wird (bei jeder Witterung) von 8 bis 12 Uhr. Werkzeuge sind genügend vorhanden. Allen Helferinnen und Helfern wird ein Znüni offeriert. Empfohlen sind gutes Schuhwerk, zweckmässige Arbeitskleidung und Handschuhe. Weitere Auskünfte erteilt Telefon 079 436 32 23 (Keel).

Referat zum Thema «Schule im Wandel»

Rheineck. Die SP Rheineck lädt am Montag, 29. November, zu einem Referat mit anschliessender Diskussion zu Fragen der Schulratsfunktionen und -arbeiten ein, dies mit dem Sarganser Schulratspräsidenten, Erziehungswissenschaftler und Professor an der Pädagogischen Hochschule St. Gallen, Bernhard Hauser. Die Veranstaltung ist öffentlich und findet um 20 Uhr im Hotel Hecht, Herzigstübli, statt.

Orgelmusik zum Feierabend

St. Margrethen. Die Orgelmusik zum Feierabend morgen Freitag, 26. November, möchte die Zuhörerinnen und Zuhörer auf die kommende Adventszeit einstimmen. Ute Rendar spielt Werke verschiedener Komponisten und bekannte Lieder zum Mitsingen. Das Konzert in der evangelischen Kirche beginnt um 18 Uhr und dauert 30 Minuten. Kein Eintritt.

Adventliches Singen im Altersheim

St. Margrethen. Am Samstag, 27. November, singt um 15 Uhr der ökumenische Kirchenchor im Altersheim Fahr fröhliche und besinnliche Lieder zur Adventszeit. Das kleine Konzert wird bereichert mit kurzen Texten und Klavierstücken, gespielt von Ute Rendar. Der Chor unter der Leitung von Dagmar Marxgut freut sich über viele Gäste aus dem Altersheim und aus dem Dorf.

Aktuelle Nachrichten