Weesen gewinnt spannende Partie gegen Au-Berneck

Weesen – Au-Berneck 1:0 (0:0)

Hubert Gehrig
Drucken
Teilen

FUSSBALL. Nach dem Heimsieg gegen den Leader FC Chur musste sich der FC Au-Berneck 05 im letzten Meisterschaftsspiel dem punktgleichen FC Weesen knapp mit 0:1 (0:0) geschlagen geben.

Au-Berneck drückte auf Führung

Nach dem Motto: «never change a winning Team», startete Trainer Memoli mit der gleichen Startelf wie gegen Chur in dieses letzte Meisterschaftsspiel vor der Winterpause. Au-Berneck war in der ersten Halbzeit die spielbestimmende Mannschaft. Die Gastgeber ihrerseits liessen die Gäste kommen und suchten ihr Heil in Kontern oder stehenden Bällen. So kamen sie in der 6. Minute bereits zur ersten guten Chance, doch im Anschluss an einen Freistoss war der Weesener Stürmer wohl selber etwas über seine Freiheiten erstaunt und spedierte das Leder in die Hände von Torhüter Staudacher.

Danach waren die Auer am Drücker. Allen voran Topskorer Akyildiz. Ab der 20. Minute tauchte der Auer Stürmer fast im Minutentakt vor dem Tor der Gastgeber auf. Doch immer wieder fehlte nur wenig für die Auer Führung. Und kam doch einmal ein Schuss auf das Weesener Tor, war Torhüter Dunjic zur Stelle. So blieb es folgerichtig beim torlosen Pausenresultat.

Keine Mittel gefunden

In der zweiten Hälfte gehörte die erste Chance den Auern. Doch der von Akyildiz schön in die Gasse lancierte Callaci brachte das Leder nicht an Torhüter Dunjic vorbei. Danach herrschte grosse Aufregung in der 57. Minute. Bei einem guten Angriff der Gastgeber verliess Torhüter Staudacher sein Tor. Der Weesener Stürmer hob den Ball über den Auer Goalie. Der zurückgeeilte Meyer konnte den Ball aber in letzter Sekunde klären. Die Gastgeber reklamierten indes auf Tor, der gut postierte Assistent signalisierte Schiedsrichter Ponjevic, die Patrie weiterlaufen zu lassen. Das Spiel wurde danach etwas ruppiger, beide Mannschaften schenkten sich nichts. In der 65. Minute hatten die Auer ihre grösste Chance. Im Anschluss an einen Freistoss von Gulan lenkte Akyildiz den Ball mit dem Hinterkopf an die Latte des Weesener Tors.

Es zeichnete sich nun immer mehr ab, das Team würde Sieger, das ein Tor erzielt. Und dies waren dann leider die Gastgeber. Eine Viertelstunde vor Schluss lancierten sie einen Angriff über die linke Seite und für einmal war die Auer Defensive nicht richtig sortiert, was Boshtraj aus fünf Metern mit einem Kopfball zum 1:0 bestrafte. Die Auer versuchten zwar sofort zu reagieren, doch Weesen liess nichts mehr anbrennen. Die Enttäuschung im Auer Lager war gross. Trotzdem darf der Aufsteiger stolz sein auf die gespielte Vorrunde, überwintert man doch im gesicherten Mittelfeld der Tabelle.

2. LIGA, GRUPPE 1

Sportplatz Moos, Weesen – ca. 80 Zuschauer – SR: Ponjevic, Sargans.

Au-Berneck: Staudacher, Tsalekou, Meyer, Gashi, Lamorte, Zivic (81. Osmani), Zeilinger (63. Sönmez), Gulan, Aliu, Akyildiz, Callaci (55. Putzi).

Tor: 75. Boshtraj, 1:0.

Gelbe Karten: 36. Ayres Correa; 39. Tsalekou; 85. Staudacher; 92. Putzi.

Bemerkungen: 85. Staudacher hält Strafstoss.