Wechsel im Grundbuchamt

Urs Holzach ist seit August 1999 Leiter des Grundbuchamtes Rebstein. Ende Januar geht er in Pension. Er hat das Amt mit Freude und vollem Einsatz geführt.
Urs Holzach wird Ende Januar in den wohlverdienten Ruhestand treten. Er ist seit August 1999 Grundbuchverwalter von Rebstein. (Bild: gk)

Urs Holzach wird Ende Januar in den wohlverdienten Ruhestand treten. Er ist seit August 1999 Grundbuchverwalter von Rebstein. (Bild: gk)

REBSTEIN. Im Hinblick auf Urs Holzachs bevorstehende Pensionierung wurde bereits frühzeitig die personelle und organisatorische Situation im Grundbuchamt in Angriff genommen. Der Gemeinderat hat darum entschieden, das seit 1. Februar 1986 angewandte eidgenössische Grundbuch künftig elektronisch zu führen. Dazu wurde im Voranschlag 2011 die Anschaffung des informatisierten Grundbuches Terris vorgesehen. Im personellen Bereich hat Sarina Hutter im Juni 2011 bereits die Einarbeitung als Nachfolgerin von Urs Holzach begonnen. Sie wurde zudem mit der Daten-Ersterfassung für das Terris beauftragt.

Per Ende Januar 2012 wird Urs Holzach nun in den verdienten Ruhestand treten. Der Gemeinderat dankt ihm für den langjährigen grossen Einsatz und die detailliert geplante Übergabe der Amtsgeschäfte an seine Nachfolgerin Sarina Hutter.

Künftig elektronisch

Für den Grundbuchkreis Rebstein wurde das eidgenössische Grundbuch auf den 1. Februar 1986 in Kraft gesetzt. Die Hauptbuch-Anlage wurde auf den für Maschinenbeschriftung vorgeschriebenen Losblättern geführt. Das Grundbuchinspektorat hat dem Grundbuchamt Rebstein per 21. Juni 2011 die Bewilligung zur Daten-Ersterfassung für das informatisierte Grundbuch Terris erteilt.

2253 Grundstücke

Am 1. Dezember 2011 umfasste der Grundbuchkreis Rebstein 2253 Grundstücke: 1765 Liegenschaften, 356 Stockwerkeigentumsanteile, 130 gewöhnliche Miteigentumsanteile sowie zwei selbständige und dauernde Rechte. Aufgrund der zuverlässigen Daten-Ersterfassung und der präzis durchgeführten Kontrollen konnte das Grundbuchinspektorat des Kantons St. Gallen dem Grundbuchamt Rebstein ein äusserst positives Prüfungsergebnis bescheinigen. Das Grundbuchinspektorat hat dem Grundbuchamt Rebstein die Bewilligung für den produktiven Betrieb des informatisierten Grundbuches Terris per 31. Dezember 2011 erteilt.

Der Gemeinderat freut sich über die erfolgreiche Einführung des EDV-Grundbuches Terris und dankt Sarina Hutter, Urs Holzach und ihren Helfern für die speditive, korrekte Arbeit. (gk)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.