Walzenhausen kann rote Laterne noch abgeben

FAUSTBALL. Souverän schaffte das Reserveteam des TSV Waldkirch den Aufstieg in die zweite Liga der Region St. Gallen/ Appenzell (SAP). Als Sieger der Qualifikation gewannen sie ihre ersten drei Matches und hatten sich damit den Aufstieg gesichert.

Merken
Drucken
Teilen

FAUSTBALL. Souverän schaffte das Reserveteam des TSV Waldkirch den Aufstieg in die zweite Liga der Region St. Gallen/ Appenzell (SAP). Als Sieger der Qualifikation gewannen sie ihre ersten drei Matches und hatten sich damit den Aufstieg gesichert. Da spielte die Niederlage im letzten Spiel gegen das im letzten Winter abgestiegene Heimteam keine Rolle mehr. Doch die TS Lauterach rückte mit dem Sieg auf den dritten Tabellenplatz vor und sicherte sich so im letzten Moment noch Bronze. Die Platzierungsrunde wurde mit drei Erfolgen vom STV Herisau dominiert. Mit Siegen in den andern beiden Einsätzen gelang es der jungen Mannschaften des STV Walzenhausen, die rote Laterne am letzten Spieltag doch noch loszuwerden. (cas)

Schlussrangliste 3. Liga: Finalrunde: 1. Waldkirch II 14 Punkte (Aufsteiger), 2. Diepoldsau V 9, 3. Lauterach 9, 4. Schwarzach II 8, 5. Trogen 6 Platzierungsrunde: 6. Herisau 10 Punkte, 7. Walzenhausen 5, 8. Schwarzach 4, 9. Diepoldsau IV 3.