walzenhausen
Das Asylzentrum Sonneblick öffnet am Montag

Die Vorbereitungsarbeiten in Walzenhausen sind abgeschlossen, jetzt folgt die Öffnung.

Drucken
Teilen
Der «Sonneblick» wird vom Kanton St.Gallen betrieben. Ihm steht im Ausserrhoder Asylzentrum deshalb ein Drittel der insgesamt 80 Plätze zur Verfügung. Für diese trägt er die Kosten.

Der «Sonneblick» wird vom Kanton St.Gallen betrieben. Ihm steht im Ausserrhoder Asylzentrum deshalb ein Drittel der insgesamt 80 Plätze zur Verfügung. Für diese trägt er die Kosten.

Bild: pd

(red/pd) Nach der Öffnung, die am Montag, 22. Februar, erfolgt, wird das bisherige Zentrum Landegg planmässig per Ende März geschlossen. Die Bevölkerung hingegen muss noch etwas gedulden: Der geplante Informationsanlass für die Einwohner von Walzenhausen muss wegen Corona abgesagt werden.

Begonnen wurden die Vorbereitungsarbeiten für die Eröffnung im letzten Dezember. Der Zeitdruck war gross, schreibt der Kanton Appenzell Ausserrhoden in einer Medienmitteilung: Der Zeitpunkt der Schliessung des Asylzentrums Landegg der Kantone St.Gallen und Ausserrhoden war nicht mehr verschiebbar.

Zusammenarbeit zwischen Kantonen hat sich bewährt

Den «Sonneblick» betreibt der Kanton St.Gallen. «Damit wird die langjährige Zusammenarbeit, die sich schon im Asylzentrum Landegg bewährte, fortgeführt», heisst es in der Mitteilung weiter.

Gemäss der bereits 2016 geschlossenen Vereinbarung steht St.Gallen ein Drittel der insgesamt 80 Plätze zur Verfügung, wofür er auch die Kosten trägt. Die Leitung des Zentrums übernimmt Ines Hausser. Sie hat jahrelange Erfahrung im Asyl- und Flüchtlingsbereich und arbeitet seit mehreren Jahren beim Migrationsamt St.Gallen. Im «Sonneblick» wird das eingespielte Team der «Landegg» seine Arbeit fortsetzen. Der im Hinblick auf die Eröffnung geplante und schon einmal verschobene Informationsanlass vom 15. März muss aufgrund der immer noch sehr schwierigen Situation definitiv abgesagt werden. Walzenhausens Bevölkerung erhält in den nächsten Tagen einen Flyer mit Informationen um den Betrieb des Asylzentrums zugestellt. Weiter wird ein Tag der offenen Tür im «Sonneblick» geplant, sobald dies die Situation wieder zulässt.