Waldwirtschaft weiter unter Druck

Drucken
Teilen

Oberriet Zwar seien die Schnittholzpreise gestiegen, stellte Verwaltungsratspräsident Michael Kolb an der Bürgerversammlung des Allgemeinen Hofs letzten Freitag in der Pfarrkirche Oberriet fest. Die Waldeigentümer hätten aber wenig davon gespürt; die Holzpreise seien nach wie vor tief. Wegen eines Überangebots auf dem Rundholzmarkt habe der Forstdienst des Allgemeinen Hofs letztes Jahr auch bereits im März die Holzerei eingestellt. Der Allgemeine Hof werde den Wald aber nicht vernachlässigen und das Holz weiter nutzen, versicherte Kolb. Die letztes Jahr beschaffte Mobilseilkrananlage habe sich dabei als lohnende Investition erwiesen.

Trotz der schwierigen Wirtschaftslage schliesst die Hofrechnung mit einem Gewinn von gut 48000 Franken ab. Fürs laufende Jahr rechnet man mit einem Gewinn von 1100 Franken. Rechnung und Budget wurden von den Hofbürgern einstimmig gutgeheissen.

Der Allgemeine Hof ist ei­- ne ortsbürgerliche Körperschaft, der alle Ortsbürger der Ortsgemeinden Kriessern, Montlingen, Eichenwies, Oberriet sowie der Holzrhode Kobelwald angehören. Die Hofbürgerversammlung fand zum zweiten Mal vorgän­- gig der Bürgerversammlung der Politischen Gemeinde Oberriet statt. (mt)