Waldpark nicht vernachlässigen

Der Waldpark ob Altstätten wurde 1894 auf Initiative des damals neu gegründeten Verkehrsvereins Altstätten weitsichtig angelegt. Was freut die Besucher in einem Jahrhundertwerk, in einem Wald-Naturpark am meisten? Das sind die alten, vitalen Baumriesen. Jahrhunderte alt werden viele dieser Bäume.

Drucken
Teilen

Der Waldpark ob Altstätten wurde 1894 auf Initiative des damals neu gegründeten Verkehrsvereins Altstätten weitsichtig angelegt. Was freut die Besucher in einem Jahrhundertwerk, in einem Wald-Naturpark am meisten? Das sind die alten, vitalen Baumriesen. Jahrhunderte alt werden viele dieser Bäume.

Im Waldpark Altstätten sucht der Wanderer vergebens nach den alten rätselhaften Bäumen. Alle Laub- und Nadelbäume, die einen Waldpark für Besucher wertvoll machen, fielen im Laufe der Jahre dem Verjüngungswahn zum Opfer. Der Waldpark präsentiert sich wie ein kommerzieller, technischer Versuchswald.

Und wie sieht es mit dem Wanderweg aus, der entlang dem Tobelbach bis zur Bächlerstrasse führt? Der Wanderer muss auf einem schlechten Weg gehen und sieht unzählige mit Efeu überwucherte Laub- und Nadelbäume. Eine zusammenfallende Bachverbauung ruft nach Reparaturen.

Hoffen wir, dass der Waldpark mit der schönen Umgebung dem Tobelbach entlang für viele kommende Generationen im Sinne der Erbauer als erholsamer, geschützter Naturwald Freude bereiten wird.

Max Matt

Altstätten