Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Waldfest sanft erneuert

Gottesdienst, Kutschenfahrten, Selbstbedienung: Am Waldfest war einiges neu. Der altbewährte Rahmen bleibt jedoch der gleiche.
Einen schöneren Festplatz kann man sich für einen warmen Sommerabend nicht vorstellen. (Bild: gb)

Einen schöneren Festplatz kann man sich für einen warmen Sommerabend nicht vorstellen. (Bild: gb)

Der abwechselnd von STV und Männerchor organisierte Anlass war diesmal von den Sängern vorbereitet worden. Es war das erste Mal seit acht Jahren, dass wieder der Männerchor diese Aufgabe erfüllte. Denn immer, wenn er an der Reihe gewesen wäre, also in den geraden Jahren, machte das Wetter nicht mit. Überhaupt ist es ein paar Jahre her, dass das Waldfest nicht abgesagt wurde.

Gottesdienst zu Beginn

Diesmal also klappte es. Und weil der schöne und beliebte Anlass gegenüber alten Zeiten halt doch einen gewissen Besucherschwund hinnehmen musste, wurden ein paar Dinge erfolgreich geändert.

Der Gottesdienst, der bisher stets an einem Sonntagmorgen – losgelöst vom Waldfest – stattgefunden hatte, ging diesmal dem Waldfest voraus. Die Kinder konnten gratis eine Kutschenfahrt mit Martin Bischof erleben, die Erwachsenen waren um eine Spende gebeten.

Aufwand ist immer enorm

Neu war diesmal auch die Selbstbedienung. Die Organisatoren, deren Zustupf in die Vereinskasse über die Jahrzehnte mehr und mehr geschmälert wurde, konnten so auf der Kostenseite ein wenig gegensteuern. Der Aufwand ist ja enorm: Die ganze Infrastruktur ist jedes Mal herbeizuschaffen – Bänke, Stühle, Bühne, Bar, Beleuchtung und die ganze Festwirtschaft. Ein beliebter Programmpunkt ist nach wie vor fester Bestandteil des Waldfests: Unmittelbar im Anschluss an die Lagerwoche hat der Nachwuchs der Musikgesellschaft Kriessern ein abwechslungsreiches Konzert gegeben.

Musikanten sangen auch

Die jungen Musikantinnen und Musikanten erwiesen sich als Könner nicht nur an den Instrumenten, sondern erfreuten das Publikum auch mit Gesang.

Der Männerchor hatte Bänke und Tische für ungefähr 500 Besucher bereitgestellt. Die Plätze waren schon am frühen Abend weitgehend belegt. Dass das Pub­likum dem Anlass treu bleibt, wenn das Wetter mitspielt, nahmen die Organisatoren erfreut zur Kenntnis.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.