Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

«Wahnsinnsnächte» mit zwei Filmen

Heerbrugg Im Rahmen der diesjährigen «Wahnsinnsnächte» – einem Kulturfestival anlässlich des Tages der psychischen Gesundheit – findet am 27. Oktober ab 18.30 Uhr im Psychiatrie-Zentrum Heerbrugg eine Filmnacht statt.

Heerbrugg Im Rahmen der diesjährigen «Wahnsinnsnächte» – einem Kulturfestival anlässlich des Tages der psychischen Gesundheit – findet am 27. Oktober ab 18.30 Uhr im Psychiatrie-Zentrum Heerbrugg eine Filmnacht statt. Die deutsche Tragikomödie «4 Könige» zeigt, wie vier Jugendliche Weihnachten in der Psychiatrie mit einem ungewöhnlichen Betreuer verbringen – und ein paar unvergessliche Feiertage erleben. Im Film «Heidi Schneider steckt fest» (20.30 Uhr) haben sich Heidi, Uli und ihr Sohn ihr Leben gut eingerichtet. Doch plötzlich steckt Heidi fest. Zuerst nur im Aufzug, dann auch im Kopf. Mit einem Mal ist nichts mehr, wie es war. Der Eintritt zur Filmnacht ist kostenfrei, es ist keine Anmeldung notwendig.

Anlass für die «Wahnsinnsnächte» ist der internationale Tag der psychischen Gesundheit. Das Leitthema, das von der World Federation of Mental Health herausgegeben wird, lautet in diesem Jahr «Psychological and Mental Health First Aid – Erste Hilfe für die Seele.» Die «Wahnsinnsnächte» finden seit 2005 als öffentliches Festival um den Tag der psychischen Gesundheit statt. Weitere Informationen: www.wahnsinn.li. (pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.