Vreni heisst die neue Miss Oberegg

OBEREGG. Seit Samstagnachmittag ist die neue Miss Oberegg bekannt: Die Siegerin stammt dieses Jahr aus dem Stall von Reto Peter, Blatten, Oberegg. Die Viehschau Oberegg-Reute wurde ihrem Namen «Erlebnis-Viehschau» gerecht: Es war ein Tag wie aus dem Bilderbuch.

Bea Sutter
Drucken
Jetzt ist es klar: Vreni ist die Schönste. Die neue Miss Oberegg stammt aus dem Stall von Reto Peter, Blatten, Oberegg. Geisskönigin Maya Hämmerli aus Enneda im Kanton Glarus gratuliert Albert Peter, der die Kuh in den Ring geführt hat.

Jetzt ist es klar: Vreni ist die Schönste. Die neue Miss Oberegg stammt aus dem Stall von Reto Peter, Blatten, Oberegg. Geisskönigin Maya Hämmerli aus Enneda im Kanton Glarus gratuliert Albert Peter, der die Kuh in den Ring geführt hat.

Wenn die Viehzuchtgenossenschaft Oberegg-Reute zur Viehschau einlädt, dann sind nicht nur Leute aus bäuerlichen Kreisen im Oberegger Dorfkern anzutreffen. Der Anlass ist ein grosser Publikumsmagnet, der auch viel Volk aus dem Tal den Berg hinauf lockt. Am Samstagmorgen, als die Bauernfamilien mit ihren Tieren zum Schauplatz auffuhren, war im Dorfzentrum fast kein Durchkommen mehr. Prächtig war der Anblick der schönen, mit kunstvoll kreierten Blumengebinden geschmückten Kühe. Sah man im Blick der Kühe wohl etwas Stolz? Richtig interpretieren konnte man bestimmt das Strahlen in den Gesichtern der Besitzer des schönen Braunviehs. Zum Teil sennisch und in Trachten marschierten Familien und Angestellte der 18 Höfe zwischen dem Spalier-stehenden Publikum zum Schauplatz.

Standortbestimmung

Für den Züchter ist die Bewertung seiner Tiere durch Experten eine Standortbestimmung. Siegerin oder «Miss Oberegg» wurde die Kuh Vreni aus dem Stall von Reto Peter. Mit dem Schöneuter-Preis der Kategorie «1. Laktation» wurde Bella von Max Fürer ausgezeichnet. Die Schöneuter-Preise der Kategorien «2. und 3. Laktation» sowie «4. Laktation und mehr» gingen an Reto Peter.

Guido Geigers Kuh Lewinski erbrachte mit 107 388 kg Milch die grösste Lebensleistung. Rinder-Champion ist Julia aus dem Stall von Martin Bischofberger. Schaupräsident Max Fürer tat seine Freude über die gelungene Viehschau der Viehzuchtgenossenschaft Oberegg-Reute nach der Rangverkündigung kund: «Ein solcher Anlass steht und fällt nicht nur mit der Organisation, sondern auch mit dem Wetter. Und dieses Jahr war es einfach wie im Bilderbuch.»

Er freute sich über das grosse Interesse des Publikums. «Es ist wichtig, dass solche Traditionen weiterleben und Beachtung finden.»

30-mal amtete Josef Inauen (rechts) als Preisrichter in Oberegg. Mit herzlichen Worten, einem Präsent und der Hoffnung, ihn auch weiterhin an der Viehschau Oberegg/Reute anzutreffen, verabschiedeten Speaker Viktor Eugster und Schaupräsident Max Fürer (Mitte) den Experten.

30-mal amtete Josef Inauen (rechts) als Preisrichter in Oberegg. Mit herzlichen Worten, einem Präsent und der Hoffnung, ihn auch weiterhin an der Viehschau Oberegg/Reute anzutreffen, verabschiedeten Speaker Viktor Eugster und Schaupräsident Max Fürer (Mitte) den Experten.

Unentbehrlich – ein Zäuerli: Max Fürers Sennen in ihrem Element, v. l. Lorenz Reifler, Louis Müller, Hansueli Zellweger und Sandro Nessensohn. (Bilder: Bea Sutter)

Unentbehrlich – ein Zäuerli: Max Fürers Sennen in ihrem Element, v. l. Lorenz Reifler, Louis Müller, Hansueli Zellweger und Sandro Nessensohn. (Bilder: Bea Sutter)