Vortritt wird neu geregelt

Auf der Strasse zwischen Oberriet und Eichberg ändert die Vortrittsregelung. Bald gilt, was viele bisher meinten, es würde ohnehin schon gelten.

Max Tinner
Drucken
Teilen
Käme jemand rechts hinten von Kobelwies her, hätte er heute hier Vortritt – auch wenn der von Eichberg her kommende Autofahrer 80 km/h auf dem Tacho hat. Nächstens wird rechts «Kein Vortritt» signalisiert. Auf der Achse Eichberg–Oberriet wird man künftig vortrittsberechtigt sein. (Bild: Max Tinner)

Käme jemand rechts hinten von Kobelwies her, hätte er heute hier Vortritt – auch wenn der von Eichberg her kommende Autofahrer 80 km/h auf dem Tacho hat. Nächstens wird rechts «Kein Vortritt» signalisiert. Auf der Achse Eichberg–Oberriet wird man künftig vortrittsberechtigt sein. (Bild: Max Tinner)

OBERRIET. Wer von Oberriet nach Eichberg fährt, oder in umgekehrter Richtung, wird künftig gegenüber jenen, die von einer Seitenstrasse einfahren, den Vortritt haben.

Gefährlicher spitzer Winkel

Das ist heute (mit wenigen Ausnahmen) nicht so. Weil die Eichbergstrasse trotz des zuweilen ansehnlichen Verkehrsaufkommens nur eine Nebenstrasse ist (und darum bei der Abzweigung beim Rothus in Oberriet auch mit einem weissen Wegweiser markiert ist), gilt auf ihr der Rechtsvortritt, es sei denn, es wäre etwas anderes signalisiert.

Im Besonderen hat Vortritt, wer beim Forstwerkhof in der Mettlen von Kobelwies her in Richtung Oberriet fährt. Viele, die mit 80 km/h auf dem Tacho von Eichberg her kommen, sind sich dessen nicht bewusst – oder realisieren wegen des spitzen Winkels schlicht nicht, dass von rechts hinten vortrittsberechtigter Verkehr kommt. Glücklicherweise bremsen die meisten von Kobelwies her Kommenden ab. Ihnen ist zu verdanken, dass es nur selten zu Unfällen kommt.

Darauf will es Oberriets Gemeinderat nun aber offenbar nicht mehr länger ankommen lassen. Dieser Tage wurde eine Änderung der Vortrittsregelung publiziert.

Signalisierung noch dieses Jahr

Auf der Strasse von Kobelwies her soll das Vortrittsrecht mit dem Signal «Kein Vortritt» aufgehoben werden. Dasselbe gilt für die weiteren in die Eichbergstrasse einmündenden Rietstrassen sowie für die innerorts in Eichenwies in die Eichbergstrasse einmündenden Quartierstrassen.

«Dem Gemeinderat ist es wichtig, heikle Situationen zu beseitigen, bevor etwas passiert», sagt Gemeindepräsident Rolf Huber.

Geändert werden soll die Signalisierung, sobald die Verfügung des Polizeikommandos rechtskräftig ist, also noch dieses Jahr.