Vorland gesperrt

Gestern gegen Mittag sperrten die Feuerwehren im unteren Rheintal die Zugänge zum Rheinvorland. Die Hochwasser-Spitze war auf elf Uhr angekündigt. Doch beliebte es Vater Rhein diesmal, in seinem angestammten Gerinne zu bleiben und nicht ins Vorland auszuweichen.

Drucken
Teilen
Bild: René Schneider

Bild: René Schneider

Unsere Aufnahme entstand kurz vor elf Uhr in Lustenau. (sc)