Vorderland verteidigt den dritten Tabellenrang

Die 3.-Liga-Frauen der BSG Vorderland haben gegen Bruggen mit 21:19 gewonnen (9:8).

Merken
Drucken
Teilen

Die drittplatzierten Vorderländerinnen mussten gegen den Tabellennachbarn Bruggen unbedingt gewinnen, um den Anschluss an die Spitze nicht zu verpassen. Die Voraussetzungen dafür waren nicht gut. Im Freitagstraining verletzte sich Nadine Heil, Gioia Bolter wurden Stunden vor dem Match die Weisheitszähne gezogen und Mara Brosch fällt nach ihrem Unfall weiter aus.

Allen Widrigkeiten zum Trotz starteten die Gäste kämpferisch. Nach dem ersten Tor der St. Gallerinnen waren vor allem die BSG-Frauen erfolgreich. Allen voran Malina Kellenberger und Anna Dietz. Sie trafen mehrmals hintereinander. Ihre Tore und die Paraden von Daniela Pereira bescherten der BSG bis zur 20. Minute vier Tore Vorsprung. Die Appenzellerinnen liessen dann nach und Bruggen holte Tor um Tor auf, ging sogar in Führung. Grund genug für Coach Simei Künzler das Time-out zu nehmen. Seine Ansage rüttelte die Appenzellerinnen wach und Patricia Knupp gelang kurz vor dem Pausenpfiff die Führung. Im zweiten Durchgang gab es mit Sandra Graf einen Wechsel im BSG-Tor. Sie konnte gesundheitshalber diese Saison noch kein Spiel bestreiten.

Die Partie entwickelte sich zu einem intensiven und attraktiven Spiel. Die Gäste lagen mit ein bis zwei Toren in Front, konnten aber nie davonziehen. Zweimal schafften die Bruggerinnen den Ausgleich, ehe die überragende Malina Kellenberger kurz vor Schluss mit ihrem elften Treffer das Spiel entschied. (jj)

Frauen, 3. Liga

Bruggen – Vorderland 19:21 (8:9)

Vorderland: D. Pereira und S. Graf im Tor sowie M. Bänziger (1), G. Bolter (5), S. Breitenmoser, M. Büchel, A. Dietz (2), D. Graf, P. Graf, S. Graf, M. Kellenberger (11), P. Knupp (1) und Y. Oehy (1)