VORDERLAND: Keine Wahlüberraschung, aber ein Zonenplan abgelehnt

Walzenhausen hat einen neuen Präsidenten, in Heiden fiel einer von zwei Teilzonenplänen durch.

Drucken
Teilen
Der bisherige Gemeinderat Michael Litscher ist neu Gemeindepräsident. (Bild: Archiv)

Der bisherige Gemeinderat Michael Litscher ist neu Gemeindepräsident. (Bild: Archiv)

Der Gemeinderat von Walzenhausen ist gleich auf drei Positionen neu besetzt: Als neuer Präsident wurde der bisherige Gemeinderat Michael Litscher mit 465 Stimmen gewählt, bei einem absoluten Mehr von 267.

Nur 35 Stimmen entfielen auf Vereinzelte, so dass Litscher sich als glanzvoll gewählt betrachten darf. Die Wahlbeteiligung beträgt 40,56 Prozent.

Zwei neue Gemeinderäte

Auch die beiden neuen Gemeinderäte schafften die Wahl erwartungsgemäss klar, bei einer Beteiligung von 39,95 Prozent.

Bei einem absoluten Mehr von 202 Stimmen erreichte Walter Zünd 342 und Hanspeter Züst-Weder 286 Stimmen. Auf Vereinzelte entfielen 130 Stimmen, elf davon erhielt Urs Züst, zehn gingen an Andreas Rempfler, acht an Theodor Frey, der für seine scharfen Meinungsäusserungen bekannt ist.

In Heiden wurde der Teilzonenplan Fernsicht mit 995 Ja- und 422 Nein-Stimmen angenommen, der TZP Sunnematt mit 785 Nein- und 625 Ja-Stimmen aber abgelehnt. (gb)