Vorarlberger mit Siegen für das Selbstvertrauen

VORARLBERGER EISHOCKEY. Der Dornbirner EC landet zum Abschluss des Grunddurchgangs zwei volle Erfolge und geht mit breiter Brust in die am 10. Februar beginnende Playoff-Qualifikation. In der Inter-National-League melden sich die Bregenzerwälder eindrucksvoll zurück.

Günther Böhler
Drucken
Teilen

VORARLBERGER EISHOCKEY. Der Dornbirner EC landet zum Abschluss des Grunddurchgangs zwei volle Erfolge und geht mit breiter Brust in die am 10. Februar beginnende Playoff-Qualifikation. In der Inter-National-League melden sich die Bregenzerwälder eindrucksvoll zurück.

Wenig Auswärtserfolge

Nur sechs Auswärtserfolge konnten die Dornbirner aus 22 Partien in der Fremde im Grunddurchgang einfahren. Das 4:1 zuletzt bei den Vienna Capitals machte aber besondere Freude, denn damit bewies man, dass die Hoffnungen auf eine mögliche Playoff-Teilnahme durchaus realistisch sind.

In Wien sorgten die Bulldogs durch Treffer von Olivier Magnan und Chris D'Alvise, jeweils drei Minuten vor bzw. nach der ersten Drittelpause, für eine 2:0-Führung. Durch den Anschlusstreffer liess man sich nicht aus dem Konzept bringen, zudem erwischte Keeper Nathan Lawson einen besonders guten Tag. Im letzten Abschnitt machten dann aber Andrew Bombach (45.) und Andy Sertich (59.) alles klar.

Ein Bonuspunkt für Quali

Platz zehn in der Tabelle, der einen Bonuspunkt für die Qualifikationsrunde um die letzten zwei Playoff-Tickets bedeutet, war somit schon fix einzementiert. Der 5:2-Sieg im Heimspiel gegen Olimpija Ljubljana war nur noch angenehme Nebensache. Luciano Aquino sorgte nach 76 Sekunden für einen Auftakt nach Mass und Smail Smardzic legte nach genau einer Viertelstunde zum 2:0 nach. Nach den Treffern von Ryan Kinasewich (38.) und Martin Grabher-Meier (45.) war die Partie schon vorzeitig entschieden, der Rest war Draufgabe bzw. Kosmetik.

In der Qualifikation geht es nun nach der internationalen Länderspielpause gegen den HC Bozen (4 Bonuspunkte), den KAC (3), die Graz-99ers (2) und Innsbruck sowie Ljubljana.

5:0-Derbysieg der Wälder

In der Master Round der zweithöchsten Liga (INL) holten sich die Bregenzerwälder durch einen klaren 5:0-Heimsieg gegen den EHC Lustenau vor 1900 Fans die Tabellenspitze zurück. Der neue EHC-Keeper Martins Raitums, ehemaliger Torhüter im lettischen Nationalteam, erwischte dabei keinen guten Tag und war ab Drittel zwei nur noch Zuschauer.

Die Feldkircher mussten sich in Zell am See knapp geschlagen geben.

BUNDESLIGA

Ergebnisse: Vienna Capitals – Dornbirner EC 1:4 (0:1, 1:1, 0:2), Dornbirner EC – Olimpija Ljubljana 5:2 (2:0, 1:0, 2:2).

Tabelle nach 44 Runden: 1. Salzburg 65 Punkte, 2. Linz 59, 3. Villach 53, 4. Vienna Capitals 52, 5. Znojmo 52, 6. Fehervar 51*, 10. Dornbirn 40.

* Die ersten sechs sind fix für das Playoff qualifiziert und spielen in der Zwischenrunde um das Heim- bzw. Pickrecht.

INTER-NATIONAL-LEAGUE

Ergebnisse: EHC Bregenzerwald – EHC Lustenau 5:0 (3:0, 2:0, 0:0), EK Zell am See – VEU Feldkirch 2:1 (0:1, 1:0, 1:0).

Tabelle Master Round nach fünf Runden: 1. Bregenzerwald 11 (4) Punkte, 2. Zell am See 11 (0), 3. Lustenau 11 (3), 4. Feldkirch 8 (1), 5. Jesenice 5 (2)*.

* In Klammer die Bonuspunkte nach dem Grunddurchgang.

Aktuelle Nachrichten