Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Von schweren und leichten Motorrädern

Am Wochenende wurde Kriessern zum 45. Mal zum Mekka der Motorradfahrer. Nebst der Ausfahrt mit schweren Maschinen standen die dritte Ausfahrt mit den «Töfflis» sowie eine Stuntshow auf dem Programm.
Benjamin Schmid

Zahlreiche Biker sind der alljährlichen Einladung der Motorradfreunde Kriessern gefolgt und haben sich bereits am Freitag auf dem Festplatz eingefunden. An die 40 Teilnehmer kamen mit ihren Motorrädern und dem Zelt, um auf dem Festplatz zu übernachten. Zu den Klängen von Foxhound stimmten sich die Anwesenden auf ein abwechslungsreiches Wochenende ein. Trotz der Regenfälle am Abend wurde es zu später Stunde dank der Band Bad to the Bone und ihren Covers von Deep Purple und Led Zeppelin rockig.

Motorradfreunde von nah und fern

Was 1972 seinen Anfang nahm, ist auch 46 Jahre später immer noch hoch im Kurs. Auch wenn die Mitglieder der ersten Stunde längst Platz für den Nachwuchs gemacht haben, so lassen es sich viele Gründungsmitglieder nicht nehmen, Vollgas zu geben. «In früheren Jahren organisierten wir alles und hatten nicht so viel Zeit und Musse wie heute, den Anlass zu geniessen und die Freundschaften zu pflegen», sagte Titus Eugster, Gründungsmitglied. Früher seien schon mehr Leute gekommen, dennoch sei die Stimmung immer noch ausgezeichnet, so Eugster.

Nicht nur nationale, sondern auch internationale Motorradfreunde kamen an den Anlass: Andre Bilton, Terry Neave und Antoney Pye waren dieses Jahr zum ersten Mal am Töfftreffen in Kriessern. Sind aber auf Anhieb von der Gastfreundlichkeit und der guten Stimmung begeistert. Speziell daran ist, dass die drei Motorradfreunde von Norwich, einer Stadt in England, kommen. Es gefällt uns gut. Die Leute, die Atmosphäre und die Ausfahrt sind top und Grund genug, die weite Anreise in Kauf zu nehmen», sagten die Briten unisono. Rainer Dietsche, der Präsident des Vereins, zeigt sich zufrieden mit dem Publikumsandrang: «Das herrliche Wetter spielte uns natürlich in die Karten», sagte er und ergänzt: «Dadurch können wir beide Ausfahrten vollends geniessen.» Für die schweren Maschinen war eine Fahrt auf den Ruppen geplant.

Nahmen am Korso vom Samstagnachmittag an die 80 Motorradfahrer teil, waren es bei der zum dritten Mal stattfindenden Töffliausfahrt unwesentlich weniger. Nach dem Convoy wurde der originellste Töfflibuab ausgezeichnet.

Spektakuläre Stuntshow

Bevor am Abend «Prepaid69», eine junge Band aus dem Rheintal, die sich dem Rock ’n’ Roll verschrieben hat, auftrat, stand dieses Jahr wieder eine Stuntshow auf dem Programm. Das Team Freestyle-Wille aus Österreich führte atemberaubende Stunts und spektakuläre Tricks auf Strassenmotorrädern und Quads auf. Mit der siebenköpfigen Ostschweizer Pop-Rock-Coverband Trade Mark wurde bis spät in die Nacht gefeiert.

Hinweis

Mehr Bilder auf rheintaler.ch unter Bilderstrecken.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.