Von Crêpes bis Sommerfest

Wer Gaumenfreuden mit guter Musik und buntes Markttreiben erleben will, ist am 25. Juni bei «Markt & Kulinarik» in Altstätten gut aufgehoben. Mit dabei ist das Haus Viva, das dann mit Unterhaltung und Markt sein 10-Jähriges feiert.

Kurt Latzer
Drucken
Die Vertreterinnen und Vertreter der Marktkommission, des Bauernmarktes, der Musikschule und Fasnachtsmontags-Clique sowie vom Haus Viva und der IG Gastro Altstätten organisieren gemeinsam «Markt & Kulinarik» sowie das Sommerfest Haus Viva. (Bild: Kurt Latzer)

Die Vertreterinnen und Vertreter der Marktkommission, des Bauernmarktes, der Musikschule und Fasnachtsmontags-Clique sowie vom Haus Viva und der IG Gastro Altstätten organisieren gemeinsam «Markt & Kulinarik» sowie das Sommerfest Haus Viva. (Bild: Kurt Latzer)

Altstätten. «Dä Altstätter Samschtig» am 25. Juni soll ein besonderer Tag werden. Das Programm jedenfalls, das gestern Abend vorgestellt wurde, ist vielversprechend.

Hufschmied bis «Gemüsekunst»

Von 9 bis 16 Uhr bieten Landwirte und Marktfahrer an rund 80 Ständen ihre Waren und Spezialitäten an. Wie Heidi Freund, Vertreterin des Bauernmarktes, sagte, können die Besucherinnen und Besucher einem Hufschmied, einem «Küehlischnitzer» und einer Gemüseschnitzerin bei der Arbeit zusehen. Die kleinen Gäste können sich im Eselreiten versuchen, bei schönem Wetter in der Hüpfburg austoben oder sich auf dem Karussell vergnügen.

Einmalige Konstellation

Wie Christian Willi, Präsident der Marktkommission Altstätten, betonte, ist die Zusammensetzung der Beteiligten einmalig. «Bei <Markt & Kulinarik> engagieren sich nicht nur der Bauernmarkt und die Marktkommission, sondern auch die Musikschule Oberrheintal, das Haus Viva, IG Gastro Altstätten sowie die Fasnachtsmontags-Clique.»

Weil das Haus Viva am 25. Juni mit einem Sommerfest das zehnjährige Bestehen feiere, habe man beide Anlässe kombiniert. «Damit sich die Leute in und um die Marktgasse sowie beim Haus Viva umsehen und amüsieren können, kommt ein Traktor mit Anhänger zum Einsatz», so Willi. Dieser «Shuttle-Bus» verkehrt zwischen Haus Viva, dem Frauenhof und dem Rathaus.

Auch beim Haus Viva gibt es Markttreiben und Unterhaltung. «Es werden zwölf Stände errichtet, einer davon mit Arbeiten der Bewohnerinnen und Bewohner des Hauses», sagte Karin Peter, Leiterin Beschäftigungsgruppe im Haus Viva. Dazu können die Gäste ihr Glück bei einer Tombola oder beim Ballon-Wettbewerb versuchen und sich von Liedern des Frauenchores und Alphornklängen verwöhnen lassen. Ein Streichelzoo sorgt bei Kindern für Abwechslung. Musikalisch geht es auch im Zentrum des Städtli zu. Arne Müller, Leiter der Musikschule Oberrheintal: «Auf drei Bühnen, an der Ecke beim Café Gantenbein, beim Reisebüro an der Marktgasse und an der Obergasse, treten von 10 bis 14 Uhr etwa 100 Schülerinnen und Schüler auf.» Geboten wird ein breites Spektrum von Schwyzerörgeli bis Rock. Und wer an diesem «Altstätter Samschtig» den Gaumen so richtig verwöhnen möchte, findet eine Fülle von Spezialitäten.

Crêpes im Mittelpunkt

Mit von der Partie auf dem kulinarischen Sektor ist nicht nur die Fasnachtsmontags-Clique mit ihrer Festwirtschaft beim Rathaus, sondern auch die vor zwei Jahren ins Leben gerufene Interessengemeinschaft Gastro. «Schwergewicht legen die Altstätter Gastronomen am 25. Juni auf Crêpes in verschiedensten Variationen», sagte Thomas Gantenbein von der IG Gastro.