Von Berneck ins ganze Land

Das Weingut Tobias Schmid & Sohn war schon oft Schauplatz für Radio und Fernsehen. Gestern strahlte SRF Musikwelle die Volksmusiksendung «Zoogä-n-am Boogä» live von dort aus.

Monika von der Linden
Merken
Drucken
Teilen
Gastgeber Tobias Schmid (links) wird von Moderator Beat Tschümperlin interviewt.

Gastgeber Tobias Schmid (links) wird von Moderator Beat Tschümperlin interviewt.

BERNECK. Die Gäste, die gestern Abend zum Weingut Tobias Schmid & Sohn kamen, hatten unterschiedliche Gründe. Eines hatten aber alle gemeinsam, sie hören gerne Volksmusik.

Luise Lei kam, um ihren Sohn René Lei zu sehen und zu hören. Der Akkordeonist hatte nämlich einen Auftritt mit der Kapelle Pfauenhalde. Die Bernecker Volksmusik-Formation durfte gestern live in der Radio-Sendung der SRF Musikwelle «Zoogä-n-am Booga – Volksmusik im Dreiländereck» spielen.

Nationale Popularität

«Wir haben die Kapelle Pfauenhalde angefragt, weil sie gut spielen und aus der Gastgebergemeinde kommen», sagte Sämi Studer, einer der beiden Moderatoren. «Früher habe ich ihn jeden Tag zu Hause üben gehört», erinnerte sich Luise Lei. Heute kann sie ihn auf der Bühne sehen.

Im letzten Jahr trat die Kapelle Pfauenhalde beim «Samschtig-Jass» auf. Die Sendung wurde auch auf dem Weingut aufgezeichnet. Seither sind René Lei, Philipp Färber, Laurent Girard und Katja Zimmermann national bekannt geworden. Im nächsten Jahr haben sie eine Einladung, in Weggis ihre konzertante Volksmusik vorzutragen.

Man darf gespannt sein, wie sich die nationale Popularität nach der Radiosendung entwickeln wird. «Wir spielen vor und nach der Sendung die Lieder aller auftretenden Formationen immer wieder auf der SRF Musikwelle», sagte Sämi Studer. Beat Tschümperlin und Sämi Studer moderierten die Gemeinschaftssendung mit dem Bayerischen Rundfunk und ORF Vorarlberg gestern zum achten Mal. Jedes Jahr im Herbst findet sie in einem Land im Dreiländereck statt.

Glücklicher Zufall

Dass sie ausgerechnet aus Berneck gesendet wurde, freute Heidi Haltinner aus Eichberg sehr. Sie hörte im Radio, dass die Kapelle Oberalp spielen würde. «Ich habe sie in den Ferien in Disentis kennen gelernt, und die lüpfige Musik im Bündner Stil gefällt mir sehr gut», sagte Heidi Haltinner. Weil Berneck so nah bei Eichberg liegt, nutzte sie die Chance und genoss mit Familie und Freunden einen Abend mit «wunderschöner Musik».

Als dritte Schweizer Formation trat das Jodelterzett Küttel-Nötzli-Suter aus dem Churer Rheintal auf. Aus Deutschland war die Familienmusi Biegel und aus Vorarlberg die Rieblstoararmusig zu Gast in Berneck.

SRF Musikwelle übertrug die Sendung gestern Abend live. Sie kann noch im Internet angehört werden. ORF Vorarlberg und Bayerischer Rundfunk strahlen die Sendung zu einem späteren Zeitpunkt aus. Markus Klement (Landesdirektor ORF Vorarlberg) sprach gestern die Einladung für den Herbst 2015 aus: «Unseren Heimatherbst im Landesfunkhaus Dornbirn präsentieren wir im Zeichen der Volksmusik und Mundart.»

Die Bernecker Kapelle Pfauenhalde spielte gestern Abend live im Radio – in der Sendung «Zoogä-n-am Boogä». (Bilder: Monika von der Linden)

Die Bernecker Kapelle Pfauenhalde spielte gestern Abend live im Radio – in der Sendung «Zoogä-n-am Boogä». (Bilder: Monika von der Linden)