Volleyball: Rheno-Teams überraschen positiv

Mit fünf Aktivteams ist Rheno in die Saison gestartet, die Zwischenbilanz ist erfreulich.

Hören
Drucken
Teilen
Kerstin Axthelm (11) schliesst ab, beobachtet von Nadine Oesch (4).

Kerstin Axthelm (11) schliesst ab, beobachtet von Nadine Oesch (4).

Bild: Manfred Simon

Die Halbzeit im Regionalliga-Volleyball bietet Gelegenheit für eine kurze Zwischenbilanz. Die Bilanz sieht mehrheitlich erfreulich aus, man darf gespannt sein, ob es den Rheintaler Teams gelingt, den Schwung mit ins neue Jahr zu nehmen.

3.-Liga-Damen überraschen

Nach der schwierigen Vorsaison mit einem Platz im Mittelfeld hatte man bei den Rheno-3.-Liga-Damen gehofft, dass dank einigen Rückkehrern diese Saison etwas entspannter werden dürfte. Diverse Verletzungen im Vorfeld liessen dann das Kader erneut schrumpfen, sodass sich die Ausgangslage wieder verschlechterte. Die Routiniers aus dem Rheintal liessen aber einmal mehr ihre Klasse aufblitzen und absolvierten eine fast makellose Vorrunde. Nur ein einziges Mal mussten sich die Rheintalerinnen geschlagen geben, dies auswärts beim Tabellenvierten St.Gallen.

Vor allem ge­gen die beiden Spitzenteams wuchsen die Rheintalerinnen über sich hinaus uns siegten in jeweils hart umkämpften Tiebreak-Entscheidungen. Und da sich Rheno auch gegen die jungen Teams von Amriswil und Toggenburg keine Blösse gaben, mischen sie weiter im Spitzentrio mit, dies mit einem Sieg mehr als die direkten Konkurrentinnen Wil und Uzwil. Highlight: Rheno gewinnt sämtliche Tiebreaks. Mit zwei Teams ist Rheno in der 3. Liga im Einsatz – man war sich bewusst, dass dies keine einfache Ausgangslage werden dürfte.

3.-Liga-Männer im Aufwind

Dass nun nach der ersten Saisonhälfte noch beide Teams Chancen auf den Klassenerhalt haben und Rheno I sich mit einem Schlussspurt Ende Jahr gar noch auf den vierten Rang vorkämpfen konnte, macht Hoffnung für die zweite Saisonhälfte. Das zweite Rheno-Team liegt auf dem siebten Platz, nur einen Punkt hinter Amriswil. Die Bilanz hätte leicht noch besser ausfallen können, verloren die Rheintaler doch drei Partien erst im Tiebreak. Einen verhaltenen Start zeigten die Herren I. Der Sieg im vereinsinternen Duell war so etwas wie ein Weck­-ruf, Rheno konnte gegen Andwil und Amriswil nachlegen und schaffte den Sprung auf den vierten Rang, mit fünf Punkten Abstand auf einen Abstiegsplatz. Highlight: Rheno I holte sich drei Siege in Folge.

5.-Liga-Damen auf Aufstiegskurs

Ebenfalls mit zwei Teams ist Rheno bei den 5.-Liga-Damen vertreten. Eine bislang starke Saison zeigen die Damen II. Mit nur einer Niederlage belegen die Rheintalerinnen punktgleich mit Leader Arbon den zweiten Platz, die letzten vier Partien konnte Rheno jeweils zu Null gewinnen. Da die Damen II in der Rückrunde noch vier Heimpartien austragen können, darunter gegen den Leader, ist ihnen durchaus noch der Sprung auf Rang eins zuzutrauen.

Mit einem Juniorinnenteam ist Rheno zusätzlich in der 5. Liga vertreten. Die jungen Rheintalerinnen machen ihre Sache gut. Zwar gingen die Partien noch mehrheitlich verloren, Rheno III konnte aber mit den gestandenen 5.-Liga-Teams mithalten. Herausragend war dabei das Spiel gegen Arbon, in dem die Rheno-Spielerinnen den Leader an den Rand einer Niederlage brachten. In der Rückrunde ist dem Team durchaus noch eine Verbesserung in der Rangliste zuzutrauen. Highlight: Rheno II bleibt Mitfavorit um den Titel. (ms)

3. Liga, Damen

Resultate: Rheno – Audax Amriswil 3:2, St.Gallen – Rheno 3:1, Rheno – Uzwil 3:2, Toggenburg – Rheno 0:3, Rheno – Amriswil 3:1, Wil – Rheno 2:3, Rheno – Bütschwil 3:0, Rheno – Audax Amriswil 3:0.

Rangliste (alle 8 Spiele): 1. STV Wil 6 Siege/ 2 Niederlagen, 22:10 Sätze, 19 Punkte; 2. Volley Uzwil II 6/ 2, 22:11, 19; 3. Rheno Volleyball I7/ 1, 22:10, 18; 4. STV St.Gallen II 3/5, 14:18, 11; 5. Volley Bütschwil 3/5, 12:17, 9; 6. Toggenburg IV, 3/5, 11:18, 8; 7. Aud. Amriswil 2/6, 11:20, 6; 8. V. Amriswil II 2/6, 10:20, 6.

5. Liga, Damen

Resultate Rheno II: Amriswil – Rheno II 0:3, Rheno III – Rheno II 1:3, Rheno II –Berg TG 3:1, Arbon – Rheno II 3:2, Rheno II – Wigoltingen 3:0, Rheno II – Kreuzlingen 3:0, Audax Amriswil – Rheno II 0:3, Berg TG – Rheno II 0:3.

Resultate Rheno III: Rheno III – Kreuzlingen 3:2, Audax Amriswil – Rheno III 3:2, Amriswil – Rheno III 3:1, Rheno III – Arbon 2:3, Rheno III – Wigoltingen 3:0, Berg TG – Rheno III 3:2.

Rangliste: 1. VBC Arbon III 8 Siege/0 Niederlagen, 24:4 Sätze, 22 Punkte; 2. Rheno Volleyball II 7/1, 23:5, 22; 3. Volley Berg TG 4/4, 15:17, 11; 4. Pallavolo Kreuzlingen II 4/3, 14:15, 10; 5. Audax Amriswil II 4/3, 11:15, 9; 6. Rheno Volleyball III 2/5, 14:17, 8; 7. Volley Amriswil III, 2/6, 10:19, 7; 8. Wigoltingen Volley 0/7, 2:21, 1.

3. Liga, Herren

Resultate Rheno I: Rheno I – Amriswil IV 3:1, Audax II – Rheno I 3:1, Rheno I – Wittenbach 2:3, St.Gallen III – Rheno I 3:1, Rheno I – St.Gallen II 0:3, Rheno II – Rheno I 2:3, Rheno I – Andwil-Arnegg 3:1, Amriswil IV – Rheno I 0:3.

Resultate Rheno II: Rheno II – St.Gallen III 3:1, Andwil-Arnegg – Rheno II 3:0, St.Gallen II – Rheno II 3:1, Rheno II – Amriswil IV 2:3, Wittenbach – Rheno II 3:2, Audax – Rheno II 3:2, St.Gallen III – Rheno II 2:3.

Rangliste (alle 8 Spiele): 1. STV St.Gallen II 7 Siege/1 Niederlagen, 23:5 Sätze, 22 Punkte; 2. Audax Amriswil II 5/3, 17:13, 15; 3. VBC Wittenbach 4/4, 18:15, 13; 4. Rheno Volleyball I 4/4, 16:15, 13; 5. VBC Andwil-Arnegg III 3/5, 14:16, 10; 6. Volley Amriswil IV 2/6, 14:21, 9; 7. Rheno Volleyball II 2/6, 14:21, 8; 8. STV St.Gallen III 2/6, 9:21, 6.