Viele Böötler lassen am Binnenkanal in Au ihren Abfall einfach liegen

Seit Monaten bleibt am Binnenkanal in Au immer wieder viel Abfall liegen. Besonders betroffen ist seit einigen Monaten die Bootsanlegestelle hinter dem Bahnhof.

Merken
Drucken
Teilen
So sah es am Sonntagmorgen am Binnenkanal in Au aus.

So sah es am Sonntagmorgen am Binnenkanal in Au aus.

Bild: PD

(gb) Viele Böötler würden ihren Abfall nach dem vergnüglichen Ausflug auf dem Wasser einfach am Ufer liegen lassen, klagen Anwohner.

Die über das Problem in Kenntnis gesetzte Gemeinde habe vorbildlich reagiert, indem sie erst letzte Woche einen neuen Abfallkübel aufgestellt habe. Doch am Sonntagmorgen – also unmittelbar nach dem Nationalfeiertag – «traf uns fast der Schlag», schreibt Christian Frei, nachdem er bei der Anlegestelle vorbeispaziert war.

Der Mülleimer quoll über, davor lag haufenweise Abfall. Sogar zwei ganze Schlauchboote seien einfach am Wegrand liegen gelassen worden. Ein so «unglaublicher Egoismus» verursacht nicht nur Ärger, sondern ist im Kanton auch strafbar. Wer Abfall achtlos wegwirft oder liegen lässt, kann gebüsst werden.

Littering ist nicht nur ästhetisch ein Problem, es hat auch ökologische und ökonomische Auswirkungen. Auf der Webseite des Kantons ist von 200 Mio. Franken Reinigungskosten in der Schweiz die Rede, die durch achtlos liegengelassener Abfall verschuldet werden.