Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

«Viel Zeit investiert»

Der Diepoldsauer Toni Lässer führt das Schweizer Frauen-Nationalteam an die WM. Mit welchen Gefühlen blicken Sie der WM entgegen?

Der Diepoldsauer Toni Lässer führt das Schweizer Frauen-Nationalteam an die WM.

Mit welchen Gefühlen blicken Sie der WM entgegen?

Mit sehr positiven. Ich bin zufrieden mit der Form der Spielerinnen. Die Vorbereitung war abwechslungsreich. Ein Wermutstropfen war die Oberschenkelverletzung von Natalie Berchtold. Aber ich bin optimistisch, dass sie an der WM einsatzfähig ist.

Welche Schwerpunkte umfasste die WM-Vorbereitung?

Nebst den technischen und physischen Komponenten haben wir viel Zeit für die Abstimmung der Defensive verwendet. Auch die mentale WM-Vorbereitung war ein Thema. Die Spielerinnen haben ein Jahr lang viel Zeit und Energie investiert. Sie waren bereit, mehr zu leisten als üblich.

Für Sie ist es die erste WM. Wie war Ihre Vorbereitung?

Das war primär das Studium unserer Gegner. Ich habe alle Teams live und im Internet beobachtet und analysiert. Nun freue ich mich wie das ganze Team auf die spezielle WM-Atmosphäre. (ff)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.