Viel los am und um den Marathon

Rund um den Marathon der drei Länder am Bodensee, der am Sonntag, den 3. Oktober in Lindau gestartet wird, haben die Organisatoren ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm organisiert.

Drucken
Teilen

laufsport. Am Sonntag fahren zudem Zuschauer und Teilnehmer kostenlos mit Bahn und Bus. Tausende laufbegeisterte Menschen aus nah und fern bestimmen am ersten Oktoberwochenende das Bild am Bodensee. Der 4. Sparkasse-Marathon kann mit einem Rekord-Teilnehmerfeld aufwarten. Das Rahmenprogramm beginnt bereits am Freitag mit der Marathon-Messe in der Lindauer Inselhalle. Dort wird auch die Startnummernausgabe durchgeführt. Nachmeldungen zu allen Läufen sind dort möglich.

Ab 10 Uhr wird im Alten Lindauer Rathaus zum Thema Laufen referiert. Insgesamt dreizehn Lauf-Experten geben ihr Wissen im Rahmen des Gesundheitssymposiums weiter. Der Eintritt ist frei. Um 13 Uhr wird am Hafen von Lindau einem historischen Moment Beachtung geschenkt. Vor 2 500 Jahren ist der Mythos Marathon durch den heldenhaften Lauf des Boten von Marathon nach Athen entstanden.

Das Marathon-Friedensfeuer, welches beim Grabdenkmal zur Schlacht bei Marathon entfacht wurde und extra an den Bodensee gebracht wurde, wird am Start-Bogen entzündet und danach mit einer Kinder-Staffel nach Bregenz ins Ziel-Stadion des Marathons getragen. Dort wird es bis zur Überquerung des letzten Marathon-Läufers am Sonntag brennen.

Über 3000 Kinder aktiv

Das Feuer wird von über 3000 Kindern im Casino-Stadion in Bregenz empfangen. Der Vorarlberg-bewegt-Kindermarathon für Kinder und Jugendliche von 0 bis 14 hat sich zu einer eigenen Grossveranstaltung entwickelt. Wer noch mitmachen möchte, kann sich bis 12.30 Uhr direkt vor Ort anmelden. Ein grosser Fun-Corner steht kostenlos zur Verfügung.

Schliesslich findet am Samstag von 12 bis 20 Uhr auch die grosse Pasta-Party im Lindauer Hafen auf der MS Vorarlberg statt. Über eine Tonne Nudeln hat der Martins-Hof dafür bereitgestellt. Auf der Pasta-Party sind natürlich auch Angehörige und Nicht-Läufer willkommen.

Sonntag, 11.11 Uhr

Und wenn am Sonntag um 11.11 Uhr die Lindauer Oberbürgermeisterin Petra Seidl und der Bürgermeister der griechischen Stadt Marathon, Spyridon Zagaris, Tausende von Läufern auf den Weg schicken, ist an der Strecke viel los. Musikgruppen in Lindau, in Bregenz am Hafen, in Hard beim Seezentrum oder im Dorfzentrum von St. Margrethen, diverse Guggamusiken, der ersten Vorarlberger Schellnerclub und Tausende von Zuschauern entlang der Strecke und im Ziel sorgen für das berühmte «Gänsehautfeeling». Die An- und Abreise aus dem ganzen Zonengebiet des Verkehrsverbund Vorarlberg, dies inkludiert auch die angrenzenden Orte in Deutschland, der Schweiz, Liechtenstein und Tirol, ist für Teilnehmer und Zuschauer am Sonntag kostenlos. Zuschauer werden gebeten, das Freifahrtticket, welches auf der Homepage www.sparkasse-marathon.at zum Download bereitsteht, auf Verlangen vorzuweisen. (pd)