In Oberriet muss viel Holz weg: In den letzten drei bis fünf Jahrzehnten ist im Wald ob Kobelwald wenig gemacht worden, sagt ein Revierförster

Ob Kobelwald wird mit Hilfe eines Helikopters viel Holz entfernt. Jene Bäume, die zu nahe bei der Swiss-Grid-Leitung stehen, werden ins Tal geflogen. Für die schon gefällten Buchen, die vom felsigen Hügel zu entfernen sind, ist eine Seilbahn gebaut worden.

Gert Bruderer
Drucken
Teilen
Bei der Aktion in Oberriet geht es primär um Sicherheit.

Bei der Aktion in Oberriet geht es primär um Sicherheit.

Bild: Gert Bruderer

Es geht um die Sicherheit. Einerseits soll die Verbindungsstrasse zwischen Freienbach und Kobelwald gefahrlos benützbar sein. Andererseits reicht der Wald zu nahe an eine 220000-Volt-Hochspannungsleitung von Swiss Grid heran. Revierförster Robert Kobler sagt, in den letzten drei bis fünf Jahrzehnten sei im Wald ob Kobelwald wenig gemacht worden. Der Baumbestand sei überaltert, sodass Nachholbedarf bestehe.

Am Montag war ein Helikopter im Einsatz, mit dessen Hilfe jene Bäume zu Tal geflogen wurden, die zu nahe bei der Hochspannungsleitung stehen. Für den Abtransport des anderen Holzes wurde eine Seilbahn mit mobilem Seilkran und einem am Seil montierten Laufwagen errichtet. Der für die Ausführung zuständige Allgemeine Hof Oberriet hatte die Buchen oberhalb der Strasse bereits vorgängig gefällt. Diese standen auf einem felsigen Hügel.