Viel für den Chor getan

HEERBRUGG. Kürzlich fand in der «Weinstube» in Balgach die 103. Generalversammlung des Männerchors Heerbrugg statt. Besonders viele Sänger durften für geleistete Dienste geehrt werden.

Drucken
Teilen

Präsident Norbert Keller begrüsste die Sänger und den Dirigenten und musste auf viele Absenzen hinweisen. Er gab zudem bekannt, dass sich im laufenden Jahr vier Sänger aus dem Chor zurückgezogen haben. Erfreulich sei dafür ein Neuzugang. Im Jahresbericht blickte er auf die vielen Aktivitäten des Chores zurück. Vor allem erwähnte er die Auftritte in den Kirchen und Altersheimen.

Unvergessene Reise

Der Höhepunkt des Jahres aber war die Matinee mit den befreundeten Friseursängern aus Augsburg. Unvergessen bleibt auch die zweitägige Reise ins Veltlin. So bedankte er sich auch bei den Sängern für den guten Probenbesuch und ermahnte sie, nach neuen Sängern Ausschau zu halten und zu einem Choreintritt zu motivieren.

Sehr analytisch war der Bericht des Dirigenten. Mit Freude nahmen die Sänger zur Kenntnis, dass er dem Chor auch weiterhin die Treue halten wird. Er gab aber auch der Sorge Ausdruck, dass der Chor wieder etwas geschrumpft sei und unbedingt neue Mitglieder rekrutiert werden sollten. Auch er bedankte sich für den guten Probenbesuch und freut sich auf die Auftritte im neuen Jahr.

Die Vereinskasse schloss mit einem unerwarteten Überschuss ab. Der Chor bedankte sich mit Applaus beim Kassier.

Das Jahresprogramm 2015 wird dem Chor einiges abverlangen. Das Schlussbouquet wird das Adventssingen Ende November in der evangelischen Kirche sein. Da ein Wahljahr anstand, musste die Kommission neu bestellt werden. Es gab keine Demissionen und die Vakanzen konnten besetzt werden.

Wichtig für den Verein

Mit Freude schritt der Präsident zu den Ehrungen. Da gab es viele Sänger, die sich in irgendeiner Art hervorgetan und für den Chor gute Dienste geleistet haben. Mitarbeit im Chor sei für den Fortbestand des Vereins unverzichtbar, er freue sich immer wieder, dass sich Mitglieder dafür zur Verfügung stellen. Einige Sänger konnten sich auch für den guten Probenbesuch an einer Flasche Wein erfreuen.

Anträge von den Mitgliedern lagen keine vor, aber das Komitee wünschte die Verlegung der HV vom Mittwoch auf einen Freitag, was ohne Diskussion genehmigt wurde. Etwas mehr Diskussion gab es zur altbewährten Neujahrsbegrüssung, die immer durch ein Chorregister organisiert und im Pfarreiheim durchgeführt wurde.

Da der Männerchor doch in den letzten Jahren etwas an Mitgliedern eingebüsst hat, ist die Durchführung dieses Anlasses nicht mehr so leicht zu bewältigen – zudem wird der Aufwand nicht geringer.

Deshalb wurde beschlossen, diesen Anlass ganz neu aufzugleisen und in ein Restaurant zu verlegen, wo dann alle Mitglieder mit ihren Frauen den Anlass ausgiebig geniessen können.

Interessenten gibt Präsident Norbert Keller unter Telefon 071 722 41 42 gerne Auskunft. Geprobt wird am Mittwoch. (er)