Verscherzt Altstätten positive Errungenschaft?

Es ist wohl kaum jemand zu finden, der nicht zugeben müsste, dass die Einführung der Parkplatzbewirtschaftung für das Städtli Altstätten und insbesondere für die Geschäfte im Zentrum ein Segen ist.

Drucken
Teilen

Es ist wohl kaum jemand zu finden, der nicht zugeben müsste, dass die Einführung der Parkplatzbewirtschaftung für das Städtli Altstätten und insbesondere für die Geschäfte im Zentrum ein Segen ist. Fast immer konnte man für Erledigungen Kurzzeitparkplätze in unmittelbarer Nähe der Läden oder Dienstleistungsgeschäfte finden. Nun sieht es so aus, als ob diese Errungenschaft leichtfertig aufs Spiel gesetzt wird. Angestellte und leider sogar Geschäftsinhaber belegen Parkplätze dauernd. Früher haben sie die Parkscheiben immer wieder nachgestellt und heute wird einfach vor Ablauf der Gratis-Parkdauer die Taste an der Parkuhr erneut gedrückt. Leider haben einige noch immer nicht begriffen, dass sie auf diese Weise ihren eigenen Kunden die Parkflächen versperren! Dieses unfaire Verhalten kann natürlich nur funktionieren, wenn die korrekte Benutzung der öffentlichen Parkplätze nicht oder zu wenig kontrolliert wird.

Ich habe gehört, dass der zuständige Stadtpolizist zu wenig Zeit für die Kontrollen habe. Das wäre fatal, denn so wird unser an und für sich gutes System ausgetrickst. Es soll an Geld fehlen? Das wäre schon fast wie bei den Schildbürgern, denn die Bussen der Parksünder und die Mehreinnahmen an Gebühren könnten wohl die Aufwendungen für die Kontrollen decken.

Jakob Buschor Altstätten