Vermutlich letzte Dragoner-Jagd

PFERDESPORT. Als Abschluss des 100-Jährigen des Kavallerievereins Unterrheintal (KVU) organisieren die Mitglieder zusammen mit Kurt Rohner am Samstag, 7. November, die vermutlich letzte Dragoner-Jagd in Diepoldsau.

Drucken
Teilen

PFERDESPORT. Als Abschluss des 100-Jährigen des Kavallerievereins Unterrheintal (KVU) organisieren die Mitglieder zusammen mit Kurt Rohner am Samstag, 7. November, die vermutlich letzte Dragoner-Jagd in Diepoldsau.

Nach dem Apéro startet die Jagd um 11.30 Uhr mit den Dragonern und Train-Angehörigen. Zivile Reiter folgen dem ersten Schwadron mit einem zeitlichen Abstand über diverse feste Hindernisse zum so genannten Bügeltrunk auf den Schmitterhof bei Walter Kummer. Er ist ebenfalls Dragoner.

Gemeinsam mit den Fuhrwerken führt der Weg nach dem Bügeltrunk wieder zurück, wo die Teilnehmenden das Mittagessen im Vereinssaal bei musikalischer Unterhaltung einnehmen werden. Auf dem Feld oberhalb des Tierferienheims werden die meisten Hindernisse auf die Teilnehmer warten – für Zuschauer der interessanteste Platz, um die Dragoner-Jagd mitzuverfolgen.

Da der Platz im Vereinssaal der Reithalle Rheinauen beschränkt ist, sind Gäste nach dem Mittagessen ab etwa 16.30 Uhr willkommen. (pd)