Verkehrsunfälle

Viele Unfälle im Schnee: Der Winter macht dem motorisierten Verkehr zu schaffen

Das Wetter beschert der Kantonspolizei St.Gallen jede Menge Arbeit – wegen Unfällen. Seit dem frühen Mittwochmorgen wurden der Kantonspolizei St. Gallen ein Dutzend Verkehrsunfälle gemeldet.

Drucken
Teilen
Auch in Staad ereignete sich auf der schneebedeckten Fahrbahn am Mittwochmorgen ein Unfall.

Auch in Staad ereignete sich auf der schneebedeckten Fahrbahn am Mittwochmorgen ein Unfall.

Bild: PD

(rez/kapo) Zwei Verletzte, sechsstelliger Sachschaden und eine Menge Arbeit: Die Kantonspolizei St.Gallen hat es während der Wintersaison wahrlich nicht einfach. In einer Medienmitteilung berichtet sie von vielen Unfällen, die sich aufgrund der Strassenverhältnisse ereignet hätten – einer davon passierte in Staad. Eine Person wurde leicht verletzt, eine andere erlitt unbestimmte Verletzungen. Durch die Kollisionen erlitten vier Autos Totalschaden. Der Sachschaden aller involvierten Fahrzeuge wird auf über 100 000 Franken geschätzt.

Auch im Kanton Thurgau kam es am Mittwochmorgen zu zahlreichen Unfällen. Der grösste Teil der 15 gemeldeten Verkehrsunfälle ereignete sich im morgendlichen Berufsverkehr zwischen 7 und 8 Uhr. Nach einer Kollision in Sitterdorf musste der Rettungsdienst einen 38-jährigen Mann und ein 11-jähriges Kind ins Spital bringen, bei den restlichen Unfällen entstand Sachschaden, meldet die Kapo Thurgau, die zur Vorsicht mahnt.