Wegen Schnee
«Es grenzt an ein Wunder»: In Heerbrugg krachte eine Tanne auf die Strasse – niemand wurde verletzt

Gestern Freitagmittag fiel beim Coop-Einkaufszentrum in Heerbrugg eine Tanne quer über den Fussgängerstreifen.

Kurt Latzer
Merken
Drucken
Teilen
Nach etwa einer halben Stunde war eine Fahrbahnseite wieder befahrbar. Bis dahin ruhte der Verkehr, auch die Fahrgäste im Bus mussten sich gedulden.

Nach etwa einer halben Stunde war eine Fahrbahnseite wieder befahrbar. Bis dahin ruhte der Verkehr, auch die Fahrgäste im Bus mussten sich gedulden.

Bild: Kurt Latzer

«Es grenzt an ein Wunder. Die Tanne hat keine Fussgänger oder Autofahrer getroffen», sagte Marco Köppel, Kommandant der Feuerwehr Mittelrheintal. Der Alarm erreichte die Feuerwehr um 13.30 Uhr. Kurze Zeit vorher, während des Mittagsverkehrs, war die Tanne auf die Strasse gekracht.

Die Leute, die mit Bus oder Auto unterwegs waren, mussten sich einige Zeit gedulden. Die Angehörigen der Feuerwehr brauchten gut eine halbe Stunde, bis die Fahrbahn wieder einspurig befahrbar war. «Später haben wir die anderen Tannen am Strassenrand inspizieren lassen», sagt der Feuerwehrkommandant, «danach mussten wir einen zweiten Baum fällen, der umzustürzen drohte.» Die Tannen nur vom Schnee zu befreien, sei viel zu gefährlich gewesen. Dies hätte nach Marco Köppels Ansicht nicht viel gebracht, weil der zweite Baum schon schräg gestanden sei. Die Angehörigen der Feuerwehr Mittelrheintal standen am Mittag etwa zweieinhalb Stunden im Einsatz.

Feuerwehrfahrzeug von Baum gestreift

Bereits in der Nacht mussten die Angehörigen der Feuer­- wehr Mittelrheintal in die Stiefel schlüpfen. «Einen Baum ha­- ben wir gegen 2 Uhr morgens entfernt, den nächsten gegen 6 Uhr», sagt Marco Köppel. Beide Bäume standen unweit der umgestürzten Tanne, im Wäldchen bei der «Entenbad»-Kreuzung. Glück hatten auch die Angehörigen der Feuerwehr Berneck-Au-Heerbrugg. Sie waren am Donnerstag gegen 19 Uhr in Berneck mit dem Abräumen eines umgefallenen Baumes beschäftigt. Als sie mit dem Feuerwehrauto zurücksetzten, wurde das Fahrzeug von einem weiteren Baum getroffen. «Es ist niemandem etwas passiert, das Auto wurde nur gestreift», sagt Markus Köppel, Kommandant der Feuerwehr. In der Nacht waren die Angehörigen der Feuerwehr dann wieder unterwegs. In Au wa­- ren zwei kleinere Bäume der Schneelast zum Opfer gefallen.