Varelas Gegenspieler

Als linker Verteidiger des FC Rheineck traf Pascal Lichtenstern auf den früheren Super-League-Spieler Carlos Varela. «Er ist auch mit bald 38 Jahren noch sehr schnell», berichtet der Auer von dieser Begegnung: «Aber vermutlich war er früher aktiver.

Merken
Drucken
Teilen

Als linker Verteidiger des FC Rheineck traf Pascal Lichtenstern auf den früheren Super-League-Spieler Carlos Varela. «Er ist auch mit bald 38 Jahren noch sehr schnell», berichtet der Auer von dieser Begegnung: «Aber vermutlich war er früher aktiver.» Diesmal wartete er meist nur an der Seitenlinie «und wurde von seinen Mitspielern selten tief geschickt, wie er das gewünscht hatte. Wohl auch deshalb war Varela während der ganzen Zeit am Schimpfen.» Mit seinen Mitspielern, über den Schiedsrichter und im Trash Talk mit den Gegenspielern. «So originell war dieser nicht. Er hat uns als <Bauern> beschimpft», schildert Lichtenstern.

Vor dem 0:2 ist er von Varela ausgespielt worden, auch sonst war es nicht immer ein Duell auf Augenhöhe. «Es war aber ein besonderes Erlebnis, mal gegen einen solchen Spieler zu spielen.» Besonders aufgefallen ist Lichtenstern, dass Flanken von Flügelspielern auf diesem Niveau praktisch immer perfekt zur Mitte kommen. Dabei geht es nicht nur um Varela, sondern um die linke Abwehrseite: «Der Verteidiger hinter Varela war sogar noch schneller als der Spanier.» (ys)