Unzufrieden mit Teillösung

Der Gemeinderat Walzenhausen hat zum kantonalen Richtplan 2015 Stellung genommen.

Drucken
Teilen

WALZENHAUSEN. Mit dem heute bestehenden und extrem komplexen Zonenplan wäre Walzenhausen mehr als alle anderen AR-Gemeinden bei der Umsetzung der Nachführung des kantonalen Richtplans betroffen. Eine Wiederholung der negativen Erfahrungen, die die Umsetzung von Artikel 56 gebracht hat, sei mit allen Mitteln zu vermeiden, schreibt der Rat. Es müssten vorgängig alle Konsequenzen klar erkennbar sein, was bei der geplanten Teilumsetzung des nötigen Gesamtpaketes unmöglich sei. Beim vorgesehenen Richtplan müsste Walzenhausen 45 000 m² Bauland auszonen, was unweigerlich zu einer Prozesslawine führen würde, sofern der interkantonale Baulandabtausch vorab weder formal noch entschädigungsmässig geregelt ist. Die Kosten- und Ressourcenbindung gebietet Walzenhausen, darauf zu beharren, dass keine Teillösung angestrebt wird. (gk)