Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

UNIHOCKEY: Häädler U21 steigt auf

Zum ersten Mal in der 14-jährigen Vereinsgeschichte steigt ein Team von Floorball Heiden auf: Die U21-Junioren schaffen die Promotion in die Kategorie C.
Erster Aufstieg der Vereinsgeschichte (hinten, von links): Michael Bawidamann, Sandro Alig, Jann Saxer, Patrick Binder (Trainer), Elias Egger, Reto Huber, Raphael Sonderegger, Roman Lehner. Vorne: Silas Brandenburg, Balz Marti, Robin Schrag, Samuel Breu, Manuel Bischofberger, Dominik Herzog und Samuel Kolb. (Bild: pd)

Erster Aufstieg der Vereinsgeschichte (hinten, von links): Michael Bawidamann, Sandro Alig, Jann Saxer, Patrick Binder (Trainer), Elias Egger, Reto Huber, Raphael Sonderegger, Roman Lehner. Vorne: Silas Brandenburg, Balz Marti, Robin Schrag, Samuel Breu, Manuel Bischofberger, Dominik Herzog und Samuel Kolb. (Bild: pd)

Die U21-Junioren von Floorball Heiden schreiben Vereinsgeschichte: Mit einem 4:0-Sieg gegen den UHC Wängi machte die Mannschaft von Trainer Patrick Binder den Gruppensieg klar. Somit steigen die Vorderländer direkt in die Stärkeklasse C auf.

Heidens älteste Junioren starteten ohne allzu grosse Ambitionen und Ziele in die Saison. Das Team, das in dieser Zusammensetzung noch nie miteinander spielte, agierte zu Beginn mit lediglich acht Feldspielern, es war angewiesen auf Ergänzungsspieler aus der U18-Equipe.

Defensive von Heiden erwies sich als Bollwerk

Doch je länger die Saison dauerte, desto mehr zeigte sich, dass die U21 von Floorball Heiden zu Grossem imstande ist.

Die Automatismen und das Zusammenspiel klappten immer besser. Die Gegner wurden mit dem schnellen Angriffsspiel immer wieder vor Probleme gestellt, Heidens Defensive erwies sich als Bollwerk und liess fast keine Tore zu. So war es auch nicht überraschend, dass die letzten neun von zehn Spielen nicht verloren wurden.

Nach der Pause gilt der Fokus der neuen Saison. Es wird schwierig sein, diese erfolgreiche Saison zu bestätigen, aber mit der gleichen Freude am Spiel und dem Zusammenhalt im Team ist dieser Mannschaft ein erfolgreicher Verbleib in der U21-C-Liga durch­aus zuzutrauen. (pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.