UNIHOCKEY: Gators starten gegen Zuger Highlands in die Rückrunde

Im Heimspiel gegen den Vorletzten wollen die Rheintal Gators ihre Baisse definitiv überwinden.

Merken
Drucken
Teilen

Die Saison verlief für die Rheintal Gators bisher nicht immer wunschgemäss. So starteten sie zwar siegreich und in überzeugender Manier in die neue Erst­ligasaison, bauten im Verlauf der Hinrunde jedoch langsam ab und konnten sich erst am letzten Wochenende wieder fangen. Der 7:6-Sieg nach Verlängerung ge­gen Frauenfeld war ein fast schon lange erwartetes Lebenszeichen.

Der 9:3-Auswärtssieg gegen den UHC Zuger Highlands, mit dem die Gators in die Saison starteten, war der Auftakt einer langen Siegesserie. Über sechs Spiele hinweg waren die Rheintaler nicht zu bezwingen, selbst wenn sie in gewissen Spielen die Bestleistung nicht ganz abgerufen haben. Der Wille war aber stets da, exemplarisch dafür der Sieg in der Verlängerung gegen die stets offensivstarken Vipers.

Auf die erste Niederlage folgte eine längere Baisse

In der siebten Runde folgte dann die erste Niederlage (4:5 gegen Limmattal). Sie leitete eine Baisse ein, die sich in den Resultaten niederschlug. Es folgten Niederlagen gegen direkte Konkurrenten an der Tabellenspitze, die Rheintaler wurden ins Mittelfeld zurückgespült. Aktuell belegen sie den fünften Tabellenrang und haben 19 Punkte auf dem Konto. In der Liga ist vieles eng beisammen: Nur drei Punkte liegen zwischen den Rängen vier und acht, die Gators sind mittendrin in diesem Pulk.

Zuger Highlands sind noch überhaupt nicht in Form

Das Team von Headcoach Simon Gugelmann tankte am letzten Wochenende mit dem 7:6-Sieg über Frauenfeld wieder Selbstvertrauen und möchte den neuen Schwung nun in die nächste Partie mitnehmen. Die Zuger Highlands kamen in der bisherigen Saison noch überhaupt nicht auf Touren und liegen mit fünf Punkten auf dem zweitletzten Rang. Am letzten Wochenende verloren sie gegen Schlusslicht Nesslau mit 5:9.

Obwohl die Gators das Hinspiel mit 9:3 gewannen, sind sie gewarnt vor den technischen Fähigkeiten des Gegners. Sowohl die Defensivarbeit wie auch die Effizienz vorne müssen nochmals verbessert werden. Mit Blick auf die Tabelle und den bisherigen Saisonverlauf ist ein Sieg Pflicht, Nachlässigkeiten werden sich die Gators aber keine erlauben dürfen. (red/vd)