UNIHOCKEY: Doppelrunde für die Gators

Morgen Samstag, 11., und am Sonntag, 12. November, messen sich die Gators mit den beiden besten Teams der Saison.

Drucken
Teilen

Für einmal sind die Rheinta­- ler nicht in der Favoritenrolle. Die 1.-Liga-Unihockeyaner treffen auf Leader Zürisee und die punktgleichen Jona Uznach Flames.

Zürisee gastiert am Samstag um 18 Uhr in de Widnauer Aegetenhalle. Gespickt mit ehemaligen NLA-Spielern und jungen Talenten weisen die Zürcher nach acht Runden eine makellose Bilanz auf. Zuletzt schwächelten sie allerdings phasenweise gegen Teams aus der unteren Tabellenhälfte.

Die Jona Uznach Flames empfangen die Gators am Sonntag um 18 Uhr in Uznach. Sie wurden vor der Saison als klare Fa­voriten auf den Gruppensieg gehandelt. Mit einigen Ausländern verstärkt, streben die Flames den Wiederaufstieg in die NLB an. Wer gegen sie gewinnen möchte, muss vor allem Jarkko Aavaharju und Lukas Jalovy in den Griff kriegen. Gemeinsam erzielten sie bisher satte 50 Skorerpunkte. Dennoch kassierten die Flames zwei Niederlagen.

Die bisherigen Duelle sollten die Rheintal Gators Widnau zudem motivieren, das Optimum abzurufen. In allen bisherigen Duellen mussten die Rhein-Krokos nämlich mit einer Niederlage vom Platz.

Drei Nationalspieler der Gators am Bozen-Cup

Nach zwei Niederlagen in Folge nutzten die Widnauer die vergangene Länderspielpause, um sich wieder zu sammeln. Während das Gros des Kaders ein freies Wochenende genoss, durften sich einige Spieler auf internationalem Parkett beweisen. Mit Manuel Schmitter (Österreich), Adrian Scherrer (Ungarn) und Vincenzo Del Monte (Italien) stellten die Gators drei Nationalspieler am Adria-Cup in Bozen. (vd)