Unihockey: Die Gators siegen nur, wenn Jääskeläinen früh trifft

In der Doppelrunde siegen die Gators auswärts gegen Glattal und verlieren zu Hause gegen Bülach.

Merken
Drucken
Teilen
Marc Stieger (rechts) und seine Gators-Kollegen konnten sich gegen Bülach nicht durchsetzen. (Bild: ys)

Marc Stieger (rechts) und seine Gators-Kollegen konnten sich gegen Bülach nicht durchsetzen. (Bild: ys)

(ys) In Wangen bei Dübendorf, wo die Glattal Falcons kreisen, gingen die Gators früh und deutlich in Führung (4:0 nach 25 Minuten), mussten aber nach dem Ausgleich nochmals um den zweiten Saisonsieg zittern. Der Finne Asser Jääskeläinen und Teamchef Arbnor Papaj verschafften den Gästen mit einem Doppelschlag Luft, dank Cedric Siegrists Empty Netter in der 59.Minute resultierte ein 7:4-Sieg gegen den noch punktelosen Aufsteiger.

Im Sonntagsspiel gegen Bülach Floorball kassierten die Rheintaler in Diepoldsau ihre erste Saisonniederlage. Diesmal gerieten sie schnell und vor allem deutlich in Rückstand: Nach acht Minuten lautete das Skore 0:3, zur Spielmitte waren die Gators mit 1:7 im Hintertreffen. Die Gäste gaben nicht auf, kamen nochmals bis zu drei Toren heran. Schliesslich zogen sie mit 7:12 (1:5, 3:4, 3:3) dennoch klar den Kürzeren, ohne ein Drittel für sich entschieden zu haben.

Routinierte Bülacher

Asser Jääskeläinen hatte bereits beim 9:3-Sieg gegen Limmattal bei den ersten drei Treffern seinen Stock im Spiel. Auch im Auswärtsspiel gegen Glattal erzielte der fühere finnische Nationalspieler die ersten zwei Tore. Die Tschechen Ostranky und Machala bauten die Führung aus, aber danach liessen die Gators stark nach: Die Gastgeber kamen nach 51 Minuten zum Ausgleich. Aber Jääskeläinen, Papaj und Ostransky legten nochmals die Differenz.

In Diepoldsau hatten in den ersten 30 Minuten nur die Bülacher Spass am Spiel: Die Zürcher brauchten nur 26 Minuten, um mit 7:1 in Führung zu gehen. Als Miika Nieminen nach 47 Minuten auf 6:9 und nach 53 Zeigerumdrehungen auf 7:10 verkürzte, wäre fast Spannung aufgekommen. Aber die routinierten Bülacher beantworteten das Näherkommen der Gators mit einem Doppelschlag, danach waren alle Fragen geklärt.

1.Liga Grossfeld, Gruppe 2

Glattal – Gators 4:7 (0:3, 1:1, 3:3)
MZH Dürrbach – SR: Bluzet/Zubler.
Tore: 1. Jääskeläinen (Heule) 0:1, 11. Jääskeläinen (Nieminen) 0:2, 20. Ostransky (Papaj) 0:3; 25. Machala 0:4. 38. Jaunin (Jezler) 1:4; 41. Good (Staub) 2:4, 50. Müller (Jezler) 3:4, 51. Frommenwiler (Steffen) 4:4, 52. Jääskeläinen (Papaj) 4:5, 52. Papaj (Ostransky) 4:6, 59. Siegrist (Flury) 4:7.
Strafen: Glattal 5x2, Gators 4x2 Minuten.

Gators – Bülach 7:12 (1:5, 3:4, 3:3)
Kirchenfeld – 180 Fans – SR: Käser/Roth.
Tore: 5. Klingler 0:1, 7. Klingler 0:2, 8. Meier 0:3, 9. Siegrist (Frei) 1:3, 9. Bertschi 1:4, 16. M. Matzinger 1:5; 25. Schmitter 1:6. 26. Hottinger 1:7, 31. Jääskeläinen (Papaj) 2:7, 32. Schmitter 2:8, 33. Schellenberg 2:9. 34. Frei 3:9, 39. Siegrist (Nieminen) 4:9; 42. Jääskeläinen 5:9, 47. Nieminen (Machala) 6:9, 51. Klingler 6:10, 52. Nieminen (Jääskeläinen) 7:10, 53. Meier 7:11. 55. Bertschi 7:12.
Strafen: Gators 2x2, Bülach 6x2 Min.

Rangliste: 1. InnerSchwyz 3/8. 2. Herisau 3/7. 3. Bülach 3/6. 4. Gators 3/6. 5. Laupen 3/6. 6. Zug 3/6. 7. Jona-Uznach 2/5. 8. Bas- sersdorf 3/4. 9. Limmattal 3/2. 10. Zürisee 3/1. 11. Pfannenstiel 2/0. 12. Glattal 3/0.