Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

UNIHOCKEY: Den nächsten Schritt machen

Am nächsten Samstag startet das 1.-Liga-Team der Rheintal Gators Widnau auswärts gegen den UHC Zuger Highlands in die neue Saison, von der sich das Team viel verspricht.
Möchten diese Saison zusammen für Furore sorgen: (hinten v. l.) Giuliana Schär (med. Betreuerin), Martin Ostransky, Roger Metzler, Joel Untersander, Manuel Schmitter, Lucas Rüesch, David Waibel, Jill Bigger, Stefan Seitz, Arbnor Papaj, Ramon Hunziker; (Mitte v. l.) Markus Hutter (Torhütertrainer), Simon Gugelmann (Headcoach), Janis Kurzmann, Nicola Bischof, Jens Aerni, Joel Stieger, Marco Ehrbar, Philipp Heule, Fabio Seitz, Mario Zünd, Andri Baumgartner, Lars Spirig (Betreuer), Thomas Schär (Sportchef); (vorne v. l.) Lukas Durot, Vincenzo Del Monte, Pascal Frei, Kai Oehler, Adrian Grässli, Simon Köppel, Adrian Scherrer, Pascal Gmünder, Klemens Kühnis, Cedric Siegrist, Rjano Ryser. (Bild: pd)

Möchten diese Saison zusammen für Furore sorgen: (hinten v. l.) Giuliana Schär (med. Betreuerin), Martin Ostransky, Roger Metzler, Joel Untersander, Manuel Schmitter, Lucas Rüesch, David Waibel, Jill Bigger, Stefan Seitz, Arbnor Papaj, Ramon Hunziker; (Mitte v. l.) Markus Hutter (Torhütertrainer), Simon Gugelmann (Headcoach), Janis Kurzmann, Nicola Bischof, Jens Aerni, Joel Stieger, Marco Ehrbar, Philipp Heule, Fabio Seitz, Mario Zünd, Andri Baumgartner, Lars Spirig (Betreuer), Thomas Schär (Sportchef); (vorne v. l.) Lukas Durot, Vincenzo Del Monte, Pascal Frei, Kai Oehler, Adrian Grässli, Simon Köppel, Adrian Scherrer, Pascal Gmünder, Klemens Kühnis, Cedric Siegrist, Rjano Ryser. (Bild: pd)

Schneller, selbstbewusster, cleverer. Dies waren Stichworte, die das Team von Headcoach Simon Gugelmann durch die Saisonvorbereitung begleiteten. Nach dem frühen Playoff-Out rafften sich die Spieler schnell auf und rich­teten den Blick bereits auf die nächste Saison. Die Stimmung nach dem guten Start in die Vorbereitung konnte auch durch das frühe Cup-Aus Ende Juni gegen den starken NLB-Vertreter Basel Regio nicht getrübt werden.

Alle Vorbereitungsspiele und Trophy gewonnen

Es sollte bis anhin auch die letzte Niederlage sein, die das Fanionteam bezog. So gewannen die Widnauer alle Testspiele, und auch an der Gators-Trophy konnte der Turniersieg errungen werden. Die Gators können somit auf eine sehr gute Vorbereitung zurückblicken. Diese Resultate kamen jedoch nicht von ungefähr. So lieferten Spieler und Trainer Woche für Woche gute Trainingseinheiten ab. Unter anderem verstärkte sich der Trainer-Staff mit Christoph Schefer, der das Team mit schweisstreibenden Laufschulungen und Konditionstrainings an seine Grenzen brachte. Auch an der Bande gab es einen Wechsel: So gab Markus Hutter seinen Posten als Assistenzcoach ab, steht dem Team als Torhütertrainer aber immer noch zur Verfügung. Der Posten des Assistenztrainers bleibt derzeit unbesetzt.

Auch bezüglich des Kaders sind einige Veränderungen zu vermelden. Während die Spieler Richard Sieber, Stefan Bünter und Artan Papaj ihren Rücktritt bekannt gaben, kehrte Gergely Kovacs nach Ungarn zurück. Hingegen kam vom Liga-Konkurrenten UHC Herisau der abschlussstarke Offensiv-Verteidiger Lucas Rüesch ins Rheintal. Erfreulicherweise dürfen die Rheintal Widnau Gators auch wieder auf Martin Ostransky zählen, der in den letzten beiden Saisons jeweils ein wichtiger Teamleader war. Neben Ostransky bleiben dem Fanionteam auch Arbnor Papaj und Joel Untersander erhalten, womit das vielgefürchtete Angriffstrio wieder komplett ist. Nicht weniger erfreut zeigen sich Spieler und Staff zudem über die Rückkehr des langjährigen Topskorers Klemens Kühnis, der das Team bereits in den Playoffs tatkräftig unterstützt hatte. Mit Kühnis sind die Rheintaler in der Offensive noch stärker und unberechenbarer einzustufen. Defini­- tiv zum Kader des Fanionteams hinzustossen werden zudem aus dem eigenen Nachwuchs Luca Bischof, Michael Zähner, Rjano Ryser sowie aus dem 3.-Liga-Team Elias Kuster.

Gators stärker, aber die Konkurrenz schläft nicht

Auch der Rest der Liga konnte sich mehrheitlich verstärken. Allen voran die Jona Uznach Flames, die sich gleich mit drei ausländischen Spielern verstärkt haben, bekommen die Favoriten­- rolle zugeschrieben. Im Favoritenkreis tummeln sich mit Bülach Floorball, Unihockey Limmattal sowie den Vipers InnerSchwyz zudem bekannte Gesichter. Während United Toggenburg Bazenheid kaum Mutationen verlauten liess, darf man auf die Nesslau Sharks sowie den UHC Herisau gespannt sein, die viele Abgänge zu verzeichnen hatten. Die Red Lions aus Frauenfeld sowie die Zuger Highlands werden wohl auch dieses Jahr wieder im Kampf um die Playoff-Plätze mitreden können. Komplettiert wird die Gruppe durch den Aufsteiger Sarganserland II sowie Zürisee Unihockey. Sarganserland II ist ein langjähriger Gast an der Gators-Trophy und den Rhein-Krokos wohl bekannt.

Zürisee Unihockey hingegen ist vor zwei Saisons aus der NLB in die 1. Liga abgestiegen und spielte in der letzten Saison noch in der Westgruppe. Die Zürcher gelten als Wundertüte und können an einem guten Tag wohl jeden Gegner schlagen, an einem schlechten wohl auch gegen jeden verlieren. Die Rheintal Gators dürfen somit gespannt sein, wie sie im Direktvergleich mit den anderen Teams stehen und freuen sich, dass die Saison nun endlich beginnt. Aufgrund der Entwicklung der letzten Jahre, den punktuellen Verstärkungen im Kader und den vielen jungen Talenten blicken Spieler und Staff mit Zuversicht auf die neue Saison, in der endlich das erreicht werden soll, was in den letzten Jahren nicht mehr geklappt hat: Der Einzug in die Playoff-Halb­finals.

Ziel sind die Playoff-Halbfinals

In der ersten Runde treffen die Rheintal Gators Widnau auf den UHC Zuger Highlands. Die Zuger verzeichneten auf der Trainerposition einen berühmten Zugang. So steht neu Radim Cepek an der Bande der Zentralschweizer. Der ehemalige tschechische Nationalspieler trat von seinem Amt als Trainer der Nationalmannschaft zurück und übernahm auf die neue Saison hin das Zepter bei den Zuger Highlands. Die Gators dürfen deshalb gespannt sein, mit welchen taktischen Finessen die Zuger auftreten werden. (vd)

Samstag, 16. September, Oberägeri, Sporthalle Hofmatt: UHC Zuger Highlands – Rheintal Gators Widnau um 17 Uhr.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.