Unfall
Geisterfahrer auf der A13: 88-Jähriger wird bei Unfall schwer verletzt

Nach einem Unfall zwischen einem 88-jährigen Geisterfahrer und einer korrekt entgegen kommenden Fahrerin kam es am Samstagnachmittag zwischen Oberriet und Kriessern zu Stau.

Drucken
Teilen
Der Unfall ereignete sich zwischen Kriessern und Oberriet.

Der Unfall ereignete sich zwischen Kriessern und Oberriet.

Bild: BRK News

Am Samstagnachmittag kam es kurz nach 15.30 Uhr zu einem Unfall zwischen zwei Fahrzeugen. Der Unfallverursacher war ein 88-jähriger Mann, der auf der falschen Strassenseite unterwegs war.

Der Autofahrer fuhr mit seinem Auto aus bislang unbekannten Gründen in Oberriet in die falsche Autobahneinfahrt der A13 ein. Er fuhr schliesslich als Geisterfahrer von Oberriet Richtung Kriessern und prallte mit seinem Auto frontal ins Auto einer korrekt entgegenkommenden 37-jährigen Frau.

Der 88-Jährige wurde im Auto eingeklemmt und musste von der örtlichen Feuerwehr aus dem stark beschädigten Auto gerettet werden. Durch den Unfall wurde der 88-jährige Mann schwer verletzt und musste mit dem Helikopter ins Spital geflogen werden. Die 37-jährige Frau wurde leicht verletzt.

Nebst den Patrouillen der Kantonspolizei St.Gallen standen die örtliche Feuerwehr, ein Notarzt sowie der Helikopter der Alpinen Rettung im Einsatz. Für die Unfallaufnahme musste die Autobahn Höhe Kriessern für rund 3 Stunden gesperrt werden. An den Autos entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Franken.

Personen, die Hinweise zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit dem Polizeistützpunkt Thal, 058 229 80 00, in Verbindung zu setzen. (kapo/lw)

Aktuelle Nachrichten