Unerwartetes Plus von 8,5 Mio. Franken für die Gemeinde Balgach

Die Gemeinde Balgach hatte einen Aufwandüberschuss von 63'400 Franken budgetiert.

Drucken
Teilen
Die Jahresrechnung der Gemeinde Balgach weist ein operatives Ergebnis von plus 8,5 Mio. Franken aus.

Die Jahresrechnung der Gemeinde Balgach weist ein operatives Ergebnis von plus 8,5 Mio. Franken aus.

Gaetan Bally / KEYSTONE

(gk) Das hervorragende finanzielle Ergebnis sei in erster Linie darauf zurückzuführen, dass die Steuereinnahmen der Natürlichen Personen, vor allem aufgrund von erheblichen Nachzahlungen, sowie die Steuereinnahmen der Juristischen Personen wesentlich über dem Budget liegen. Im Bereich «Soziale Wohlfahrt» musste weniger Geld für die Sozialhilfe ausgegeben werden und gleichzeitig konnten höhere Rückzahlungen vereinnahmt werden.

Mehr eingenommen und weniger ausgegeben

Beides sind Gründe, die vorab im Budget nicht berücksichtigt werden können, da es diesbezüglich keinerlei Indikatoren gibt, aus denen man Voraussagen ableiten könnte, schreibt der Gemeinderat in einer Mitteilung. Zusätzliche Minderaufwände, vor allem in den Bereichen Allgemeine Verwaltung, Finanzbedarf Schulgemeinden, Verkehr und Umwelt und Raumordnungen trugen ebenfalls zum ausgezeichneten Ergebnis bei.

Die Jahresrechnung der Gemeinde weist ein operatives Ergebnis von plus 8,5 Mio. Franken aus. Das Budget enthielt einen Aufwandüberschuss von 63400 Franken. Gemäss dem seit dem Berichtsjahr erstmals angewendeten Rechnungsmodell der St.Galler Gemeinden (RMSG) wird das Jahresergebnis des Allgemeinen Gemeindehaushalts zweistufig ausgewiesen. Auf der ersten Stufe, dem operativen Ergebnis, ist ein Plus von 8256034.64 Franken zu verzeichnen. Die zweite Stufe der Erfolgsrechnung weist nach Verbuchung der gesetzlichen Reserveveränderungen einen Ertragsüberschuss von 8520682.84 Franken aus. Darin enthalten ist eine nicht realisierte, positive Bewertungsanpassung der Liegenschaften im Finanzvermögen von rund 1,05 Mio. Franken.

Geld fürs Hallenbad und die Ausgleichsreserve

Der Gemeinderat schlägt vor, mit dem im 2019 erwirtschafteten Gewinn eine Einlage von 3,5 Mio. Franken in die Vorfinanzierung für das Sanierungs- und Erweiterungsprojekt Hallenbad zu tätigen und die restlichen rund 5 Mio. Franken der Ausgleichsreserve zuzuscheiden. Detaillierte Informationen finden sich im Geschäftsbericht.

Die Gemeindeunternehmen führen je eine eigene Rechnung und müssen selbsttragend wirtschaften. Die Jahresrechnung der Elektrizitätsversorgung EWB schliesst mit einem Ertragsüberschuss von 640797.80 Franken ab. Wie im Stromversorgungsgesetz vorgesehen, muss der Gewinn in die Über- bzw. Unterdeckungsreserve der Elektrizitätsversorgung eingelegt werden. Die Wasserversorgung rechnet mit einem Aufwandüberschuss von 32907.48 Franken ab. Das Seniorenzentrum Verahus erwirtschaftete ebenfalls ein positives Ergebnis von 133500.20 Franken.

Wahlvorschläge für Erneuerungswahlen

Wahlvorschläge müssen bis spätestens Donnerstag, 25. Juni, 11.30 Uhr, bei der Gemeinderatskanzlei Balgach eingetroffen sein.

Ein Wahlvorschlag ist nur gültig, wenn 15 in der politischen Gemeinde stimmberechtigten Personen ihn unterschreiben und die Kandidierenden ihr Einverständnis zur Kandidatur erklären. Formulare sind bei der Gemeinderatskanzlei erhältlich und auf www.balgach.ch abrufbar.