Unentschieden im frühen Spitzenkampf

Die Handballer der BSG Vorderland holen auswärts in Gossau einen Punkt. Den Ausgleich zum 29:29 (15:15) müssen die Appenzeller erst nach der Schlusssirene durch einen direkt verwandelten Freistoss hinnehmen.

Merken
Drucken
Teilen

HANDBALL. Bereits im zweiten Meisterschaftsspiel trafen mit der BSG Vorderland und Fortidu Gossau die zwei erstplatzierten Teams der vergangenen Saison aufeinander.

Um Spitzenplatz buhlen

Auch in dieser Spielzeit rechnen sich die beiden Kontrahenten wieder gute Chancen auf einen Spitzenplatz aus. Entsprechend entwickelte sich die Begegnung zu einem engen und spannenden Handballspiel.

Den Gästen glückte ein Start nach Mass, bereits nach fünf Minuten lag man mit drei Toren vorne. Die Mannschaft machte einen unbeschwerten, lockeren Eindruck, was sich auch auf die Spielweise übertrug.

Defensive mit Mühe

Mit Dauer der ersten Halbzeit bekundeten die Appenzeller aber immer mehr Mühe mit den flinken Angreifern der Gossauer. Des Öfteren gewannen diese 1:1-Situationen oder kamen zu unbedrängten Abschlüssen aus dem Rückraum. Kein Team konnte sich in der Folge absetzten, und der Spielstand war zur Pause ausgeglichen. Die Verteidigungsarbeit musste in der zweiten Hälfte besser werden. Doch die BSGler spielten jetzt nicht mehr so frei auf wie zu Beginn. Das intensive Spiel hinterliess Spuren, was sich in vermehrten technischen Fehlern und Zeitstrafen äusserte. Die Schiedsrichter trugen mit vielen, teils langen Unterbrechungen zu der unruhigen Atmosphäre bei. Zehn Minuten vor dem Ende erspielte sich Fortidu eine Drei-Tore-Führung. Die Trainer der BSG nahmen ein Team-Time-out, um die Spieler nochmals anzutreiben. Tatsächlich gelang den Gästen eine furiose Aufholjagd, und in der letzten Spielminute gar der Führungstreffer.

Schräges Schlusstor

Der erstmalige Sieg in Gossau schien zum Greifen nah. Im letzten Angriff wurde der Heimmannschaft ein Freistoss zugesprochen. Da die Zeit abgelaufen war, musste dieser direkt verwandelt werden. Irgendwie und auf kaum nachvollziehbarem Weg landete der Schuss im Tor. Die Freude auf Gossauer Seite war gross, die Enttäuschung der Vorderländer dementsprechend auch. Mit etwas Abstand darf der Punktgewinn aber als Erfolg gewertet werden.

Das Unentschieden ist ein gerechtes Resultat einer unterhaltsamen, spannenden und teilweise emotionalen Partie. Für die BSG Vorderland folgt jetzt eine längere Pause mit Trainingswochenende, bevor der Meisterschaftsbetrieb am 24. Oktober weitergeht. (mk)

BSG Vorderland: N. Fejzaj C. Bernet (1), E. König (1), M. Küng (2), M. Mucha (3), C. Nef (1), L. Povataj (5), P. Schulz (1), L. Rothenberger, D. Schwinn, R. Schwinn (11) M. Wild, Remo Wild (1) und Roger Wild (3).